Tesla Supercharger

Saft aus: Nach nur 9 Monaten hat die china-Chefin von Tesla ihr Amt wieder abgegeben. In China steht für den E-Autopionier wie in Europa der Aufbau eine Ladenetzwerks im Mittelpunkt. Bild: Tesla

Der Rücktritt der Managerin hat offenbar auch den E-Autobauer selbst überrascht. Bislang hat Tesla nur den Rücktritt von Veronica Wu bestätigt und bekannt gegeben, dass Tom Zhu, der bisher für die Ladeinfrastruktur verantwortliche war, das Amt übernimmt. Tesla hatte Veronica Wu vor neun Monaten von Apple China geholt. Der Abgang der Managerin trifft den E-Autobauer in einer Wachstumsphase.

Derzeit arbeitet Tesla in China intensiv daran, seine Wettbewerbsfähigkeit durch den Aufbau einer Ladeinfrastruktur zu verbessern und investiert hierzu mehrere hundert Millionen US-Dollar. Erst im August hatte das Unternehmen einen Vertrag mit dem Stromversorger China Unicom zum Aufbau von 400 Ladestationen an Unicom-Niederlassungen in 120 Städten geschlossen. Zudem richtet der Autobauer in den großen Metropolen wie in Europa sogenannte Super Charger ein.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Tesla China

fv