Chevrolet Bolt

320 Kilometer soll der Chevy Bolt mit einer Akkuladung fahren können. – Bild: GM

Teslas dritte Baureihe soll um die 35.000 Dollar kosten. Damit werden die beiden Modelle im direkten Konkurrenzkampf um die Gunst der Käufer stehen. Mit 30.000 Dollar läge der Bolt sogar unter dem durchschnittlichen Neuwagenpreis in den USA. Der betrug laut einer Studie des Kelley Blue Book im ersten Quartal 2015 33.560 Dollar. Anfang 2017 soll es dann soweit sein. Dann will Barra mit dem Bolt die breite Mittelschicht zum E-Auto-Fahren bringen, wie sie am Rande der Präsentation des Chevrolet Cruze erklärte.

Vor allem die maximale Reichweite des Bolt von 320 Kilometern ist durchaus massen-kompatibel. Das Model 3 von Tesla soll mit einer Akkuladung genauso weit kommen. 25.000 bis 30.000 Stromer will General Motors jährlich fertigen. Produktionsstart ist im Oktober 2016. Tesla hingegen wird laut Firmenchef Elon Musk die Montage des Model 3 erst Mitte 2017 hochfahren ? falls es nicht zu Verzögerungen kommt. Das heißt der Stromer wird Ende 2017 oder erst 2018 auf den Markt kommen.

Der frühere Produktions- und Marktstart könnte ein Vorteil für den Bolt sein. Dennoch gehen die Marktbeobachter von IHS Automotive davon aus, dass GM nicht die angepeilten 30.000 Einheiten pro Jahr erreichen wird. Die Analysten prognostizieren einen jährlichen Ausstoß von 21.000 Fahrzeugen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern General Motors Tesla

Gabriel Pankow