Hyundai Tucson

Auf dem Weg zu neuen Absatzrekorden in Deutschland: die Bestellungen für den Hyundai Tucson liegen deutlich über Plan – Bild: Hyundai

Der Verkaufsstart des neuen Hyundai Tucson übertrifft alle Erwartungen: Seit der Einführung des Modells, das extrem wichtig für die Neuausrichtung der Marke Richtung Emotionalität und Qualität ist, sind bei Hyundai in Deutschland über 8.000 Bestellungen für das Kompakt-SUV eingegangen. In den Planungen von Deutschland-Chef Markus Schrick hatten für dieses Jahr noch 6.000 Einheiten gestanden, für 2016 18.000 Fahrzeuge. Einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg leiste die Vorverkaufskampagne im Sommer. Erstmals konnten Kunden dabei ein Hyundai Fahrzeug schon vor dem eigentlichen Verkaufsstart bestellen: In Deutschland machten mehr als 2.600 Autokäufer von dieser Möglichkeit Gebrauch.

Beflügelt vom positiven Start des neuen Tucson verzeichneten die Südkoreaner in Deutschland im September den erfolgreichsten Monat der Vertriebsgeschichte: 12.744 Neuzulassungen bedeuteten ein Plus von 24,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat, der Marktanteil kletterte um 0,8 Punkte auf 4,7 Prozent. Entscheidenden Anteil daran hatte mit mehr als 4.250 Zulassungen das Segment der Kompakt-SUV. Mit dem besten September aller Zeiten setzt Hyundai seinen positiven Jahrestrend fort. Von Januar bis September wurden in Deutschland insgesamt 80.952 Fahrzeuge neu zugelassen, was einer Steigerung von 8,3 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des letzten Jahres entspricht. Damit erreicht die Marke schon jetzt den für dieses Jahr angestrebten Jahreszielwert von 3,4 Prozent Marktanteil.

Auch im Rest von Europa sorgt der neue Tucson für schwungvollen Absatz: Mit 61.000 Bestellungen bis Ende September stelle das Kompakt-SUV eindrucksvoll seine Wettbewerbsfähigkeit im hart um kämpften C-SUV Segment unter Beweis, so der Autobauer.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Hyundai Deutschland

fv