VW Mexiko Golf Produktion breit

Alles andere als glänzende Aussichten für die Werker im VW-Werk Puebla. Die Fahrzeug-Produktion ist im Januar eingebrochen. Bild: VW

So baute der krisengeschüttelte OEM nur noch knapp 20.000 Autos im Werk Puebla, wie der mexikanische Autoverband AMIA mitteilte. Grund für diese dramatische Entwicklung: VW-Puebla fertigt die Autos zum Großteil für den US-Markt. Bekanntermaßen steckt der Konzern infolge der Abgas-Manipulationen dort bis zum Stehkragen in der Krise.

Der Export von Volkswagen-Modellen aus Mexiko in die Vereinigten Staaten, zweitgrößter Automarkt der Welt nach China, sank im Januar um knapp 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat auf nur noch knapp 11.000 Autos. Die Verkäufe der Wolfsburger in den USA waren zu Jahresbeginn um 14,6 Prozent im Jahresvergleich eingebrochen.

In Mexiko werden unter anderem die für die USA wichtigen Modelle Jetta und Golf gefertigt. Knapp 15 000 Menschen sind dort beschäftigt. In den USA selbst baut VW bisher nur den Passat.

mexiko-drama-vw-produktion-bricht-um-42-prozent-ein_156291_2.jpg Alle Artikel zur VW-Dieselaffäre

gp / Quelle: dpa-AFX