Nachdem schon Gerüchte um eine Einstellung des Beetle kursierten, soll er nun laut einem

Nachdem schon Gerüchte um eine Einstellung des Beetle kursierten, soll er nun laut einem Medienbericht wieder in verschiedenen Ausführungen aufleben. - Bild: Volkswagen

Das berichtet die Auto Bild in der am Freitag erscheinenden Ausgabe. Zuletzt kursierten Meldungen, wonach der Beetle in zukünftigen Modellplanungen von VW keine Rolle mehr spiele. Doch nach 120.000 abgesetzten Fahrzeugen im Jahr 2013 ist offenbar das Gegenteil der Fall. Ein Produktplaner von VW bestätigt gegenüber der Zeitschrift, dass sich die Wolfsburger konkret mit einer Erweiterung der Beetle-Modellpalette beschäftigen. Startschuss für die drei neuen Modelle soll demnach 2019 sein. Dann werden die Beetle-Kernmodelle Limousine und Cabriolet auf die neue VW-Technikplattform umgestellt.

Der neue Beetle-Kleinbus soll Elemente des Touran und Golf Sportsvan kombinieren und wird äußerlich an den Kultwagen Bulli angelehnt sein, so der Bericht. Mit dem neuen Coupé gehe der Trend optisch wie technisch in Richtung Sportlichkeit: Der Benziner soll als Allradantrieb bis zu 300 PS leisten, der Diesel als Turbo 184 PS, als Zweiliter-Biturbo 231 PS. Der SUV werde in der Basisversion als Ein-Liter-Benziner und 1,4-Liter-Diesel jeweils 90 PS haben. Bei allen drei Modellen seien Allradantrieb, Dreizylindermotoren sowie Hybrid- oder Elektroantriebe denkbar.

Alle Beiträge zum Stichwort Volkswagen

Auto Bild/Andreas Karius