Audi Q7 e-tron 3.0 TDI quattro. Bild: Audi

Wie kann es anders sein? Auch bei Audi sind die SUVs die Wachstumstreiber. Bild: Audi

Jedes dritte Fahrzeug war dabei ein SUV. In China, wo der Absatz des Premiumherstellers im vergangenen Jahr geschrumpft war, wuchs die Nachfrage im Januar um 6,2 Prozent.

Noch besser entwickelte sich die Lage in Europa – hier legten die Verkäufe um 6,5 Prozent zu. Vertriebsvorstand Dietmar Voggenreiter sagte am Mittwoch: “Wir sind mit gutem Tempo ins neue Jahr gestartet und haben mehr Autos ausgeliefert als je zuvor in einem Januar.” Der Zuwachs in allen Weltregionen belege eine ausgewogene Wachstumsstrategie.

Globale Treiber waren die SUV-Modelle Q3, Q5 und Q7. Audi verkaufte im Januar 46 350 dieser Autos – 20 Prozent mehr als vor einem Jahr. In China war der Q5 ein Zugpferd, gut ein Fünftel der 54 400 dort verkauften Audis entfiel auf dieses Modell.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Audi Automobilhersteller

gp / Quelle: dpa-AFX