Honda_Brasilien_Produktion

Als erstes Modell im neuen Honda-Werk in Itirapina/Brasilien sollte der Fit gebaut werden. Nun wurde die Eröffnung verschoben. Bild: Honda

Im Prinzip ist in dem Werk 200 Kilometer nordwestlich von Sao Paulo alles klar für den Produktionsstart. Die Bauarbeiten wurden im November 2013 gestartet. Seither wurden umgerechnet rund 250 Millionen Dollar in das Werk mit einer Jahreskapazität von 120.000 Einheiten investiert. Als erstes Modell sollte der Honda Fit, in unseren Breiten als Honda Jazz bekannt, aus den Werkshallen rollen. Daraus wird erstmal nichts. Der japanische Hersteller will mit der Inbetriebnahme offenbar warten, bis sich die wirtschaftliche Lage in dem in einer tiefen Rezession steckenden Land wieder etwas aufhellt.

Publik wurde die Verschiebung durch eine Statement des Südamerika-Chefs von Honda, Roberto Akiyama, gegenüber dem Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg gesagt, dass man das Neueinstellungsverfahren für das Werk ebenso gestoppt habe wie geplante Trainingsmaßnahmen für neue Mitarbeiter. Letztere beginnen bei Honda üblicherweise mindestens sechs Monate vor Werkseröffnung. Ursprünglich sollte diese im ersten Halbjahr 2016 erfolgen. Ein neuer Termin stehe noch nicht fest.

Itirapina ist nach Sumare das zweite Pkw-Werk der Japaner in Brasilien. Zusammen kommen die Produktionsstätten auf 240.000 Einheiten pro Jahr.

In diesem Jahr erwartet Honda in dem südamerikanischen Land einen Absatzrückgang von 18 Prozent auf 125.000 Fahrzeuge. Neben der Wirtschaftskrise liegt das an Modellwechseln wichtiger Fahrzeuge.