BMW i3

Ab heute (Freitag, 30. Mai) können sich die Bewohner von Shanghai im BMW i3 auf Testfahrt begeben. Bild: BMW

Mit dem Erprobungsgelände will die Regionalverwaltung von Shanghai den Bewohnern in der Metropole Elektroautos schmackhaft machen, zugleich aber auch selbst Erfahrungen aus der täglichen Praxis mit rein elektrischen Fahrzeugen sammeln. Deren Verkauf kommt in China trotz inzwischen erheblicher Anstrengungen von Behördenseite nicht so recht vom Fleck. Wie auch in anderen Teilen der Welt stellt eines der großen Hemmnisse für eine schnellere Verbreitung von E-Autos die unzureichende Ladeinfrastruktur dar. Was fehlt, sind einheitliche Ladelösungen. Sichtbar wird das Problem jetzt auch in Shanghai. Geplant sind dort im Zusammenhang mit dem jetzt gestarteten Projekt 50 öffentliche Ladestationen. An diesen können zwar BMW i3 geladen werden, nicht aber der Tesla S.

Interessenten können ab heute (Freitag, 30. Mai) zu E-Auto-Probefahrten an das fünf Quadratkilometer große Gelände zwischen Jiadong und Pudong gelegene Testgelände kommen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern BMW BMW i3

Frank Volk