Toyota möchte mit einer neuen Wachstumsstrategie  sein Logo in China stärker ins Sichtfeld

Toyota möchte mit einer neuen Wachstumsstrategie sein Logo in China stärker ins Sichtfeld schieben. Ob's zum Angriff auf VW reicht, ist zweifelhaft - Bild: Toyota

Der weltgrößte Automobilhersteller drückt in China aufs Wachstumstempo. Nach einem Report des japanischen Wirtschaftsnachrichtendienstes Nikkei justiert die Toyota-Führung derzeit die Wachstumsstrategie in China neu und zielt dabei auf den Hauptkonkurrenten Volkswagen. Dazu verbreitert Toyota sein Produktportfolio von der auf China zugeschnittenen Low-Cost-Marke Ranz bis zur Luxus-Tochter Lexus deutlich.

Kommende Woche markiert die Weltpremiere des Lexus NX bei der Peking Motor Show den Einstieg der Marke ins wachtumsstarke Segment der kompakten Premium-SUV. Bereits ab 2015 will Toyota mit seinen chinesischen Joint Ventures FAW und GAC Vollhybride in China bauen. Eine wichtige Rolle in der Wachstumsstrategie fällt den Kleinwagen Yaris und Vios in den ländlichen Regionen zu. Geplant ist laut dem Bericht auch, die Toyota Corolla Limousine in China anzubieten.

Mit Kleinwagen aufs Land

In Summe will Toyota mit Zielhorizont 2025 2 Millionen Auto jährlich verkaufen, im vergangenen Jahr waren es rund 900.000. Damit hinken die Japaner deutlich hinter Volkswagen her. Zum Vergleich: die von Toyota für 2025 angepeilte Verkaufsmarke haben die Wolfsburger bereits im vergangenen Jahr locker hinter sich gelassen. Und: zur Realisierung der Wachstumspläne muss Toyota erheblich in weitere Kapazitäten in China investieren. Aktuell fertigen die Japaner in vier Werken, zwei weitere sind laut dem Bericht in Guangzhou und Shanghai geplant. Die braucht es auch: Nach Zahlen von IHS Automotive reichen die bestehenden Kapazitäten für den Bau von etwa 1,14 Millionen Einheiten im Jahr 2015 aus und können – bei vollständiger Ausreizung der Möglichkeiten – bis 2025 auf 1,48 Millionen ausgeweitet werden.

Bei aller Seriosität der Toyota-Pläne lässt ein Blick in die Prognosen von IHS Automotive Zweifel aufkommen, ob die Maßnahmen zu mehr als einem “Angriffchen” auf VW ausreichen. So taxiert IHS den Absatz der Toyota-Gruppe, also mit den Marken Toyota, Lexus, Ranz und Hino, bislang auf 1,35 Millionen Einheiten pro Jahr im Jahr 2025. Selbst wenn das Maßnahmenpaket jetzt für einen zusätzlichen Wachstumsschub sorgt und so die Absatzverdoppelung auf zwei Millionen verkauften Autos bis 2025 gelänge: den VW-Konzern sieht IHS Automotive dann bei 4,64 Millionen Einheiten.

Alle Beiträge zum Stichwort Toyota

Frank Volk