Renault Kaptur

Der Renault Kaptur soll in Moskau lokal für den russischen Markt produziert werden. Bild: Renault

So heißt das Renault-Modell in Russland nicht Captur, sondern Kaptur. Warum K statt C? Der französische Autobauer führt dafür eine interessante Begründung ins Feld: Im Russischen beginnen die Wörter für hohe Qualität (Качество), Komfort (Комфорт) und schönes Design (Красота) auch mit K. Die Franzosen erhoffen sich, dass das bei der russischen Kundschaft gut ankommt.

Weitaus Praxis-orientierter erscheint da die Idee, den Kaptur für den russischen Markt erstmals auch mit Allradantrieb auszurüsten. Im unerbittlichen Winter Russlands mit vereisten und zugeschneiten Straßen kann die Kraftverteilung über alle vier Räder schließlich nur von Vorteil sein.

Produziert wird der Kaptur 4x4 im Renault-Nissan-Werk in Moskau. Laut einer ersten Einschätzung von IHS Automotive soll die Fertigung noch in diesem Jahr beginnen. Die Branchenkenner prognostizieren, dass Renault im Jahr 2017 rund 25.000 Einheiten des Kaptur lokal in Russland produzieren wird.