Franciscus van Meel breit

Quattro-Chef van Meel soll nach China gehen und die Leitung der Forschung und Entwicklung im Reich der Mitte übernehmen. - Bild: Audi

Wie eine Audi-Sprecherin bestätigte, wechselt der Chef der Audi Quattro GmbH, Franciscus van Meel, im Laufe des Jahres nach China. Ersetzt werden soll er durch Heinz Peter Hollerweger, derzeit Leiter der Audi-Fahrzeugentwicklung.

Van Meel soll Forschung und Entwicklung im Reich der Mitte übernehmen

In China, für Audi der wichtigste Markt, soll van Meel die Leitung der Forschung und Entwicklung für den dortigen Markt übernehmen.

Als auslösendes Moment für den Wechsel nennt das Fachmagazin “Autocar” Unstimmigkeiten zwischen Entwicklungschef Ulrich Hackenberg und van Meel über die Entwicklungsstrategie für den neuen Audi R8.

Van Meel hatte bei der High-Performance-Sparte der Ingolstadter erst im Mai 2012 das Ruder vom langjährigen Quattro-Chef Werner Frowein übernommen. Audi wollte sich zu der Personal-Rochade nicht äußern, eine Sprecherin bestätigte lediglich, dass van Meel im “Laufe des Jahres eine führende Position in China übernehmen” werde.

Alle Beiträge zu den Stichworten Audi China

Frank Volk