Jetzt also: das erste offizielle Foto vom Jaguar F-Pace. Bild: JLR

Jetzt also: das erste offizielle Foto vom Jaguar F-Pace. Bild: JLR

Dabei kommt einem das Auto fast schon wie ein alter Bekannter vor. So war eine optisch wild aufgemachte Version des SUV als Vorausfahrzeug der Tour de France im Einsatz, erste Besprechungen des Fahrzeugs wurden auch in AUTOMOBIL PRODUKTION veröffentlicht. In der nun vom Hersteller publizierten Seitenansicht des “Familiy Sports Car”, so die JLR-eigene Definition des Wagens, werden jene bestätigt, die schon beim Conceptcar C-X17 gemutmaßt hatten, dass sich dieses sehr nah an der Serienversion bewege.

Das neue Modell wird auf der iQ(AI)-Plattform gefertigt, auf der der Autobauer seine anspruchsvolle Produktion von Fahrzeugen mit hohem Aluminiumanteil fährt. So (fast) vertraut die Optik des Autos, so wenig ist bislang über die Motorisierung bekannt. An Bord ist mit Sicherheit die hochmoderne Ingenium-Motorenbaureihe. Am oberen Ende vermuten Experten in der scharf gemachten SVR-Variante einen V8-Turbolader mit 5 Litern Hubraum.

Hartnäckig halten sich Gerüchte, dass die Briten auch an einer rein elektrischen Variante mit einer Reichweite von über 450 Kilometern arbeiten. Ebenfalls aus dem Land der Gerüchte: Um den F-Pace soll eine SUV-Familie aufgebaut werden. Als möglicher Produktionsort wird das geplante Werk in der Slowakei gehandelt.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Jaguar F-Pace IAA Frankfurt

Frank Volk