Renault Kwid

Erfolgsmodell: Die Nachfrage nach dem Renault Kwid in Indien ist immens groß. Bild: Renault

So erklärte Renault-Chef Carlos Ghosn am Rande der New York Auto Show, dass bis zu vier Modelle mit unterschiedlichen Bauformen in Planung seien. Weitere Crossover-Varianten seien geplant, aber auch kompakte Limousinen.

Laut Einschätzung der Branchenkenner von IHS Automotive werde die CMF-A-Plattform zudem als Basis für das Redi-Go genannte Kompaktmodell von Nissans Low-Budget-Tochter Datsun dienen. Auch ein neuer Renault Van, der im A-Segment positioniert ist, soll darauf aufbauen. Im kommenden Jahr soll der Mini-Van seine Weltpremiere feiern.

Wie der Kwid seien die Fahrzeuge zunächst für Indien und im Anschluss für weitere Wachstumsmärkte gedacht, wie Autocar India berichtet. Währenddessen geht auf dem Subkontinent die Nachfrage nach dem Kwid durch die Decke. Der französische Autobauer hat deshalb für die Fertigung des kleinen Crossovers bereits eine dritte Schicht im indischen Werk Chennai eingeführt.