Wer an Oldtimer denkt, dem kommen zumeist die exklusiven Veranstaltungen in Pebble Beach / Amelia Island, dem Comer See, in Goodwood oder allenfalls der Oldtimer Grand-Prix am Nürburgring in den Sinn. In Deutschland und Europa hat die Oldtimermesse Techno Classica zudem einen Ruf wie Donnerhall, der bisweilen auch über den Atlantik oder bis weit nach Asien reicht. Die Klassik-Veranstaltungen an der Essener Gruga hat sich zum Treffpunkt einer ganzen Branche entwickelt. Wer Oldtimer liebt und Youngtimer begehrt, der sollte sich hier sehen lassen. In diesem Jahr findet die Messe in 21 Hallen und auf vier Außengeländen mit einer Fläche von 120.000 Quadratmetern statt. Auf der einen Seite präsentieren sich Autohersteller mit ihren Traditions- und Klassikabteilungen, zum anderen gibt es spektakuläre Einzelstücke zu bestaunen und der Teilehandel gehört zu den besten in Europa. Da stört es wenig, dass die großen Oldtimerhändler ihre spektakulären Preziosen zu atemberaubenden Preisen anbieten, die bisweilen jeden Bezug zur Fahrbahn verloren haben. Die Techno Classica ist ein guter Gradmesser, was man für ein Auto verlangen kann und noch viel wichtiger: was man für sein neues altes Traumauto mindestens bezahlen muss.

Über 2.500 Klassiker werden bei der 30. Messeauflage angeboten. Das Angebot reicht vom kleinen Messerschmitt Kabinenroller aus dem Jahr 1958 über den VW Scirocco Serie 1 über Raritäten wie den Ferrari 225 Sport Spyder von 1952, den Lancia Flaminia Sport 2,5 3C oder den Facel Vega FV3B aus dem Vorbesitz von Maurice Trintignant bis hin zu Preziosen aus der Messing-Ära - wie den Mercedes 45 HP aus dem Jahr 1908 oder den Delahaye Typ 87 Torpedo von 1923. Und selbst wer mit vielen Freunden eine große Ausfahrt unternehmen will, entdeckt dafür den passenden Klassiker: In Halle 3.0/1.0 steht ein Mercedes Linienbus O 6600 aus dem Jahr 1955 zum Verkauf. Über 50 Prozent der Verkaufsangebote finden während der Messetage neue Besitzer. Die Anbieter kommen dabei aus mehr als 30 Nationen. Auch die in den letzten fünf Jahren jeweils über 180.000 Messebesucher kommen aus aller Welt.

Auf dem Freigelände veranstaltet Mercedes Classic während eine Sonderpräsentation der Geländewagen-Ikone auf dem "Iron Schöckl". Messebesucher können bei der Mitfahrt in einer G-Klasse die Geländefähigkeit des fast 40jährigen Kraxlers miterleben. Jedoch sind auch Frischlinge bei der Techno Classica willkommen. Der im September 2017 eröffnete Restaurierungsbetrieb "Das Triebwerk DTW GmbH" hat sich in seiner Event-Werkstatt auf 356er Porsche, frühe 911er und luftgekühlte VW spezialisiert. In Halle 7 präsentiert der Start-up-Betrieb einen patinierten Porsche 356 und einen VW Bus T1 "Samba".

180.000 Besucher erwartet

Thema der traditionellen Sonderschau sind im diesem Jahr die "Le Mans Legends" in Halle 6. Einer dieser automobilen Stars ist der Sauber-Mercedes C 9, der der Marke Mercedes im Jahr 1989 zusammen mit einem weiteren C 9 einen Doppelsieg verschaffte. Jochen Mass, Manuel Reuter und Stanley Dickens wechselten sich am Lenkrad des siegreichen Silberpfeils ab, dessen 720 PS aus dem Fünfliter-V8-Motor den Boliden bis auf 400 km/h beschleunigten. Ebenso erfolgreich zehn Jahre später. Joachim Winkelhock, Pierreluigi Martini und Yannick Dalmas in ihrem 635 PS starken BMW V12 LMR.Ebenfalls am Messestand zu bewundern: zwei aktuelle Porsche 911 RSR Werkswagen mit 460 PS starken Vierliter-Sechszylinder-Boxermotoren.

Zum zehnten Mal veranstaltet der Klassik-Händler und Auktionator Coys eine Sammlerfahrzeuge-Auktion bei der Techno-Classica. In diesem Jahr sollen hundert Fahrzeuge unter den Hammer kommen. Unter anderem fährt Coys aus einer privaten Sammlung, die durch die Filme "James Bond 007 Goldfinger" und "The Italian Job" inspiriert wurde, einen Aston Martin DB 5 und einen Lamborghini Miura SV auf. Die Auktion selbst findet am Samstag, 24. März, ab 13 Uhr, statt. Wer es etwas kleiner mag: Mit über 80 meist professionellen Modellauto-Anbietern ist die Techno-Classica Essen eine der größten Messen für die kleinen Fahrzeuge. Die 30. Techno Classica 2018 im Messezentrum der Gruga Essen ist von Donnerstag bis Sonntag, 22. bis 25. März, täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Eintrittspreise liegen zwischen 11 und 25 Euro.