• Die Superveloce-Modelle haben bei Lamborghini eine lange Tradition. - alle Bilder: Grundhoff; pressinform

    Die Superveloce-Modelle haben bei Lamborghini eine lange Tradition. - alle Bilder: Grundhoff; pressinform

  • Der V12 des Lambo leistet 750 PS.

    Der V12 des Lambo leistet 750 PS.

  • Dank Leichtbau-Materialien hat der Kampfstier aus Sant'Agata gut 50 Kilogramm gegenüber dem Serienmodell abgenommen.

    Dank Leichtbau-Materialien hat der Kampfstier aus Sant'Agata gut 50 Kilogramm gegenüber dem Serienmodell abgenommen.

  • Den Spurt von Null auf 100 km/h schafft der Über-Lambo in 2,8 Sekunden.

    Den Spurt von Null auf 100 km/h schafft der Über-Lambo in 2,8 Sekunden.

Die Superveloce-Modelle haben im Hause Lamborghini eine lange Tradition. Bei zahlreichen Modellen in der Historie setzte das SV-Signet dem entsprechenden Boliden die fahrdynamische Krone auf. Das ist beim aktuellen Lamborghini Aventador LP 750-4 SV nicht anders. Die Motorleistung des 6,5 Liter großen V12-Saugmotors wurde auf 552 kW / 750 PS und 690 Nm maximales Drehmoment angehoben, um gegen die Supersportler von McLaren, Aston Martin und Ferrari nicht zunehmend den Anschluss zu verlieren. Im Vergleich zum normalen Aventador hat das Entwicklungsteam aus Sant‘ Agata durch die Verwendung von Leichtbaumaterialien 50 Kilogramm Übergewicht aus dem Norditaliener herausgeschnitten und das reine Fahrzeuggewicht so auf 1.525 Kilogramm reduziert.

Aus dem Stand spurtet der Lamborghini in 2,8 Sekunden auf Tempo 100 um brüllend bis zu seiner Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h zu stürmen. Die mit dem Aventador eingeführte Pushrod-Aufhängung wird beim Superveloce um eine magneto-rheologische Dämpfung (MRS) erweitert, die besonders spontan auf Fahrbahnzustand und Fahrstil reagiert und jedes Rades individuell ansteuern kann. Zudem gibt es eine neu entwickelte elektromechanische Lenkung für mehr Präzision. Aus Gewichtsersparnis präsentiert sich das Interieur mit seinen Karbonelementen noch puristischer als ohnehin schon und das Entertainmentsystem ist nur optional zu bekommen.

„Der Aventador Superveloce führt die Tradition der Lamborghini SV Modelle fort, die Grenzen der Performance und des reinen Fahrspaßes deutlich nach oben zu verschieben“, sagt Stephan Winkelmann, CEO von Lamborghini, „der neue Superveloce beweist die Leichtbau-Kompetenz von Lamborghini in besonderem Maße.“ Das spektakuläre Design soll nicht nur optisch die Kunden begeistern. Die Aerodynamik wurde im Vergleich zum Standard-Aventador um 150 Prozent verbessert. Der Abtrieb wuchs durch den mächtigen Heckspoiler sogar um 170 Prozent. Das sieht beim Preis nicht anders aus. Der Lamborghini Aventador LP 750-4 Superveloce kostet 389.356 Euro. Die Markteinführung erfolgt im späten Frühjahr 2015.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Automobil-Produktion Europa Lamborghini

Stefan Grundhoff; press-inform