Audi Ringe

Audi will das Interesse an seinen Elektromodellen der E-Tron-Familie insbesondere mit einer Intensivierung von Probefahrten steigern. Bild: Audi

| von Stefan Grundhoff

In einem Interview mit dem Branchenmagazin Automotive News Europe verwies Audi-CEO Bram Schot darauf, dass sich potenzielle Käufer beim Fahren eines modernen Elektrofahrzeugs im Allgemeinen davon überzeugen lassen, dass sie gegenüber konventionellen Verbrennermodellen ein überlegenes Fahrerlebnis bieten. „Das Feedback, das wir von Kunden erhalten, die jeden Tag Elektrofahrzeuge fahren, ist äußerst positiv. Die Mehrheit von ihnen sagt, dass sie jetzt süchtig nach Elektro sind. Deshalb müssen wir mehr Möglichkeiten für sie schaffen, um Elektroautos zu testen“, so Schot.

Der Audi-CEO räumte jedoch ein, dass die Infrastruktur immer noch ein großes Hindernis für die Masseneinführung von Elektrofahrzeugen darstelle und dass alle Beteiligten zusammenarbeiten müssen, um die Situation in Bezug auf öffentlich zugängliche Ladestationen zu verbessern.

Bram Schot: „Natürlich könnte in einigen Bereichen mehr getan werden, aber ich zeige nicht mit den Fingern. Auch wir als Automobilbranche müssen unsere Hausaufgaben machen. Und wir sind noch nicht fertig. Gleichzeitig können wir sehen, was die Niederlande getan haben - und als Niederländer bin ich stolz darauf. Wenn Sie die Anzahl der Ladestationen in den Niederlanden im Vergleich zu beispielsweise Deutschland sehen, sehen Sie, dass die Schaffung einer Ladeinfrastruktur von grundlegender Bedeutung ist.“