BMW Dingolfing - Zentrum für E-Antriebe

Mittelfristig sollen bei BMW in Dingolfing rund 2.000 Mitarbeiter an E-Motoren, Batteriemodulen und Hochvoltspeichern arbeiten. Bild: BMW

BMW will in zwei Jahren 25 elektrifizierte Fahrzeugmodelle anbieten. "In den Ausbau unseres BMW Group Kompetenzzentrums E-Antriebsproduktion in Dingolfing fließen derzeit mehrere hundert Millionen Euro", teilte der Konzern mit. Mittelfristig sollen dort rund 2.000 Mitarbeiter an E-Motoren, Batteriemodulen und Hochvoltspeichern arbeiten.

Die jetzt anlaufende fünfte Generation des E-Antriebs hat stärkere Batterien, kommt erstmals ohne seltene Erden aus und fasst Elektromotor, Leistungselektronik und Getriebe in einem einzigen Gehäuse zusammen. Erstmals eingesetzt werden soll sie im vollelektrischen BMW-SUV iX3, der ab September in China vom Band läuft. Nächstes Jahr soll in Dingolfing die Produktion des vollelektrisch und hochautonom fahrenden Luxus-SUVs iNext beginnen.

Kostenlose Registrierung

Newsletter
Bleiben Sie stets zu allen wichtigen Themen und Trends informiert.
Das Passwort muss mindestens acht Zeichen lang sein.

Ich habe die AGB, die Hinweise zum Widerrufsrecht und zum Datenschutz gelesen und akzeptiere diese.

*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?