Chery Automobile in China

Chery meldet bestes Halbjahresergebnis in seiner Unternehmensgeschichte. Bild: Chery

Mehr als 285.000 Neuzulassungen soll Chery Auomobile nach eigenen Angaben gegenüber dem Vorjahreszeitraum bisher erzielt haben. Dies sei eine Steigerung von 8.5% Prozent. Auf 325.000 Zulassungen steigen die Verkäufe, zählt man die Auslieferungen der Joint-Ventures hinzu, heißt es in einer Pressemitteilung. Zum guten Verkaufsergebnis sollen maßgeblich Neumodelleinführungen der beiden Schlüsselbaureihen Tiggo und Arizzo beigetragen haben sowie das starke Ergebnis der Subbrands Jetour und EXEED. „In einem immer schwieriger werdenden Marktumfeld hat sich Chery weltweit stabilisiert und das trotz einer rückläufigen Gesamtentwicklung vor Ort“, stellt Chairman Tongyue Yin fest. Die positive Tendenz wurde laut dem Hersteller u.a. von den elektrifizierten Modellen beeinflusst, die insbesondere in China immer beliebter werden. „Während viele automobile Start-ups um ihr Überleben kämpfen, ist Chery auf Kurs und kann sich neuen Herausforderungen bei Technologien und internationalem Wachstum widmen“, so Yin.

Chairman Tongyue Yin, Chery Automobile
Mit insgesamt weit über 1,5 Millionen verkauften Einheiten außerhalb Chinas trage die Chery-Gruppe rund 30% zum gesamtchinesischen Fahrzeugexport bei. Im Bild ist Tongyue Yin, Vorstandsvorsitzender Chery Automobile, zu sehen. Bild: Chery Automobile

Besonders erfreulich hat sich das Geschäft mit sogenannten New-Energy-Fahrzeugen entwickelt. Chinesische Käufer sollen sich im ersten Halbjahr 2019 deutlich häufiger für umweltfreundliche Modelle aus dem breiten Portfolio entschieden haben. Topseller ist demnach der Chery eQ1, von dem bis zum 24. Juni 100.000 Stück verkauft wurden. Das überarbeitete 2019er Modell startete Ende Juni, wie auch der Export des Modells Arizzo 5e in Richtung Mittel- und Südamerika. Cherys EV-Quote stieg unterdessen auf über 12 Prozent, das sind 7 Prozent über dem aktuellen chinesischen Marktdurchschnitt. Einen erfolgreichen Start soll laut Chery auch der Jetour hingelegt haben. Die neue Automarke wurde erst im Januar 2018 von der Chery Holding gegründet und verkaufte von Januar bis Juni mit lediglich drei Modellen 55.000 Fahrzeuge. Mit 11 NEV-Modellen wird die Modellpalette in den kommenden Monaten ausgebaut. Für die Technologiemarke EXEED, welche erstmals zur IAA 2017 einer breiten Öffentlichkeit präsentiert wurde, stehe in diesen Tagen nach TX und TXL das nunmehr dritte Modell namens LX auf der Automesse in Chengdu. Seit Herbst 2018 mit der Chery Europe GmbH auch in Europa, wo in Raunheim am Main das vierte R&D Center weltweit entsteht und zudem die globale Designleitung angesiedelt ist.