Stefano Domenicali Lamborghini

Er ist der neue starke Mann bei Lamborghini: Stefano Domenicali. Bild: Audi

Domenicali begann seine berufliche Laufbahn bei Ferrari, wo er die Leitung des Bereiches Business Planning übernahm. Gleichzeitig war er Direktor der Rennstrecke in Mugello, die  Ferrari gehört. Ab 1996 war Domenicali verantwortlich für die Sponsoren der Scuderia Ferrari, ehe er 1998 Sport Direktor des Formel 1 Teams wurde. Von 2004 bis 2007 leitete er die Direzione Sportiva F1. 2008 wurde er Teamchef der Scuderia Ferrari F1, die in jenem Jahr die Konstrukteurs Weltmeisterschaft gewann. Zwischen 2009 und 2014 repräsentierte Domenicali Ferrari im F.I.A World Motor Sport Council. Er gehört diesem Gremium bis heute an und ist Präsident der F.I.A. Single-Seater Commission. Seit November 2014 ist er Vice President New Business Initiatives der Audi AG.

Der Ex-Ferrari-Manager sagt zu über seinen neuen Posten: “Mit großer Begeisterung nehme ich die Herausforderungen dieses bedeutenden Erbes an. Meine Verpflichtung gilt der Weiterführung der Erfolge, die mein Vorgänger Stephan Winkelmann für Automobili Lamborghini erzielt hat.“

Zwischen 2004 und 2015 haben sich die Absatzzahlen bei Lamborghini mehr als verdoppelt, der Umsatz deutlich mehr als verdreifacht. Das Händlernetz hat sich ebenso verdreifacht und zählt heute 135 Händler in 50 Ländern. Auch die Zahl der Mitarbeiter, heute 1.300, hat sich in dieser Zeit praktisch verdoppelt.

Die unter Winkelmann eingeführten Modelle, angefangen von den Derivaten des Gallardo, bis hin zum Huracán mit V10 Motor und dem Aventador mit V12 Motor sowie die limitierten Serien und One-Off’s haben viele neue  Verkaufsrekorde aufgestellt.

Die 2015 erfolgte Ankündigung zum Bau der dritten Baureihe, dem Luxus SUV Urus, in Sant’Agata Bolognese ab 2018 bedeutet laut dem Mutterkonzern Audi für die italienische Tochterfirma den Aufbruch in ein neues Zeitalter.