Volkswagen Logo neu

Personalvorstand und Arbeitsdirektor Gunnar Kilian sprach vom "Erfolgsjahr 2019". Gleichzeitig dämpfte er aber die weiteren Erwartungen: "Nicht nur, aber auch wegen Corona steht die Wirtschaft und damit auch Volkswagen vor einem sehr herausfordernden Jahr." Bild: Volkswagen

| von Roswitha Maier

Das ist ein Plus von etwa vier Prozent, nachdem für 2018 noch 16 Prozent mehr gezahlt worden waren als im Vorjahr. Der Betriebsrat informierte die Belegschaft der VW AG am Mittwoch in der Hauszeitschrift "Mitbestimmen" über das Ergebnis seiner Verhandlungen mit dem Management.

Betriebsratschef Bernd Osterloh meinte, die Beschäftigten hätten sich die Erfolgsbeteiligung wegen ihres "hochflexiblen" Engagements verdient. So habe zum Beispiel der Fertigungsbeginn beim neuen Golf 8 eine "Kraftanstrengung" bedeutet, auch "schwankende Fahrweisen und Verwirbelungen in der Produktion" seien nicht einfach gewesen.

Am Ende sei es der Belegschaft jedoch gelungen, "erfolgreich die vereinbarten Produktivitätssteigerungen" umzusetzen. Personalvorstand und Arbeitsdirektor Gunnar Kilian erklärte in der Zeitschrift, das "Erfolgsjahr 2019" werde von der Prämie gut abgebildet. Gleichzeitig dämpfte er aber die weiteren Erwartungen - auch angesichts des Umbruchs in der Autoindustrie: "Die Bäume wachsen nicht in den Himmel." Und: "Nicht nur, aber auch wegen Corona steht die Wirtschaft und damit auch Volkswagen vor einem sehr herausfordernden Jahr."

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.