Diess Volkswagen

Volkswagen hat ein gutes Jahr hinter sich. Jedoch warnt Konzernchef Herbert Diess : "Die Corona-Pandemie stellt uns vor ungekannte operative und finanzielle Herausforderungen." Bild: Volkswagen

| von Roswitha Maier

Wie das Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage der vollständigen Jahreszahlen mitteilte, stieg das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen von 3,2 Milliarden Euro auf 3,8 Milliarden Euro. Die Kosten zur Bewältigung der Dieselkrise blieben mit rund 1,9 Milliarden Euro ungefähr auf Vorjahresniveau.

Konzernchef Herbert Diess warnte, 2020 sei nun allerdings "ein sehr schwieriges Jahr": "Die Corona-Pandemie stellt uns vor ungekannte operative und finanzielle Herausforderungen." Auch die konjunkturelle Lage mache Sorgen. "Durch die Bündelung unserer Kräfte, eine enge Zusammenarbeit und gute Moral im Konzern wird es uns gelingen, die Corona-Krise zu bewältigen."

Für den Gesamtkonzern sind die wesentlichen Zahlen bereits bekannt. Demnach konnte die VW-Gruppe 2019 ihren Gewinn unterm Strich um 12,8 Prozent auf 13,3 Milliarden Euro steigern. Der Umsatz legte um 7,1 Prozent auf 252,6 Milliarden Euro zu. Gründe sind unter anderem starke SUV-Verkäufe, Spareffekte und sinkende Kosten zur Bewältigung der Abgaskrise.

Sorry, item "freemium_overlay_form_apr" does not exist.