JLR Start-up InMotion

Das neue Technologie-Start-up der britischen Premiumhersteller befasst sich vorrangig mit der Entwicklung neuer Apps und Abrufdienste. Quelle: JLR

Wie die Briten melden, befasst sich das neue Technologie-Start-up der Premiumhersteller vorrangig mit der Entwicklung neuer Apps und Abrufdienste. Schon in Kürze werde InMotion in Europa, Nordamerika und Asien mit Praxistests verschiedener neuentwickelter Dienste beginnen, etwa zum Carsharing oder zu Fragen des privaten Fahrzeugbesitzes, heißt es. Die Neugründung InMotion ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der Automarken von der britischen Insel. Die hundertprozentige Tochtergesellschaft von Jaguar Land Rover wird Ihren Sitz in London haben und mit 30 Mitarbeitern starten.

In umfangreichen Forschungsreihen werde InMotion rund um den Globus Nutzer zu aktuellen und künftigen Verkehrs- und Transportthemen befragen und Probleme auf diesen Feldern herausarbeiten, so die Jaguar land Rover-Leute. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse führen zu diversen Alltagstests, in denen InMotion unterschiedliche Ansätze auf ihre Praxistauglichkeit überprüft. Anschließend folgt die Entwicklung eines Geschäftsmodells und der technischen Plattform, ehe bei Anwendern die Tests der Beta-Phase beginnen. Adrian Hallmark, Jaguar Land Rover Group Strategy Director: „InMotion wird neue Apps und Abrufdienste marktreif machen. Damit erhalten wir die Möglichkeit, unseren aktuellen und künftigen Kunden innovative und nützliche Lösungen zur Verfügung zu stellen. Als Start-up-Unternehmen besitzt InMotion die Beweglichkeit und die Geschwindigkeit, die im sich ständig wandelnden Mobilitätssektor gefragt sind. Dies erlaubt es uns, unverzüglich auf neue technische Entwicklungen oder Kundenwünsche zu reagieren.“