Land Rover Defender

Die Aufnahme der Verhandlungen fällt mit der Enthüllung des Land Rover Defender durch den Autohersteller zusammen, der vor Ort produziert werden soll. Bild: JLR

Wie das Portal MyNitra berichtet, führt die Gewerkschaft Moderné Odbory seit einer Woche Tarifverhandlungen mit dem britisch-indischen Unternehmen. Neben der Lohnerhöhung verlangen die Arbeiter auch eine Änderung der Produktionsprämien sowie eine neue Aufteilung des Lohnsystems am Standort. Die Website zitierte Arbeitnehmervertreter mit der Begründung, dass sie einen konstruktiven Dialog mit der Unternehmensleitung führen wollen, weitere Schritte jedoch nicht ausgeschlossen seien, um die Forderungen durchzusetzen.

Da die Produktion am Standort Nitra bereits seit rund einem Jahr läuft, übt die Gewerkschaft zunehmend Druck auf den Autohersteller aus, um Löhne und Arbeitsbedingungen zu verbessern. Die Aufnahme der Verhandlungen fällt mit der Enthüllung des Land Rover Defender durch den Autohersteller zusammen, der vor Ort produziert werden soll. Die Produktion im Werk Nitra soll 2020 bei 74.500 Einheiten liegen. Der neue Defender sorgt damit für einen neuen Höchststand.