Audi bleibt seiner überaus eleganten Linie beim neuen A5 Cabrio treu. Fließende Formen, gefällige Proportionen, nette Details und ein Stoffdach, das sich bis Tempo 50 elektrisch öffnet und schließt. So konnte schon der Vorgänger gegen die Konkurrenz aus BMW 3er / 4er und Mercedes C-Klasse punkten. Der 4,67 Meter und somit knapp fünf Zentimeter länger gewordene Nachfolger setzt auf gleiche Tugenden.

Obschon er über die steifste Karosserie im Segment verfügt, konnte er je nach Antriebsvariante um bis zu 40 Kilogramm abspecken. Ein Leichtgewicht ist der offene Audi A5 oder sein sportlicher Bruder das S5 Cabrio dabei jedoch nicht. Bereits das nur frontgetriebene Einstiegsmodell 2.0 TDI mit seinem 190 PS Diesel bringt knapp 1.690 Kilogramm auf die Waage.

Das Motorenportfolio entspricht weitgehend dem des Audi A5 Coupés. Zum Marktstart gibt es den 2.0 TFSI mit 185 kW / 252 PS, einen 2.0 TDI mit 140 kW / 190 PS sowie ein 3.0 TDI mit 160 kW / 218 PS. Nach der Markteinführung folgen ein 2.0 TFSI mit 140 kW / 190 PS und ein zweiter, stärkerer A5 3.0 TDI mit 210 kW / 286 PS. Bis zur Einführung eines knapp 500 PS starken Audi RS5 Cabrios ist der 354 PS starke Audi S5 das Aushängeschild der Cabriofamilie.

Im Vergleich zum Vorgängermodell verzeichnen die Motoren einen Leistungszuwachs um bis zu 17 Prozent, während ihr Verbrauch um bis zu 22 Prozent zurückgegangen ist. Je nach Motorisierung hat der geneigte Kunde die Wahl zwischen Sechsgang-Schaltgetriebe, Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe oder Achtstufen-Automatik. Der Antrieb erfolgt standardmäßig über die Vorderräder, als Option steht der Quattro-Antrieb mit Ultra-Technologie und der permanente Allradantrieb zur Wahl. Beim Audi A5 3.0 TDI mit 210 kW / 286 PS und dem offenen S5 ist der permanente Allradantrieb Serie.

Die leicht gewachsenen Außenabmessungen bringen auch etwas mehr Platz im Innern. Zugelegt haben der Schulterraum in der ersten Sitzreihe um 2,6 Zentimeter sowie die Kniefreiheit im Fond um immerhin knapp zwei Zentimeter. Bei geschlossenem Verdeck bietet der Gepäckraum 380 Liter Volumen. Die Rückbank ist im Verhältnis 50:50 geteilt und lässt sich einfach über Hebel vom Kofferraum aus nach vorn klappen. Serienmäßig öffnet die Heckklappe des A5 Cabrio jetzt automatisch -per Funkschlüssel oder per Taster in der Fahrertür. Auf Wunsch liefert Audi eine Gestensteuerung für die Gepäckraumklappe.

Serienmäßige Gurtbandmikrofone für Fahrer und Beifahrer verbessern die Sprachqualität gerade bei geöffnetem Verdeck. Nur optional gibt es so sinnvolle Ausstattungsdetails wie Fahrerassistenzsysteme, Navigationssystem, virtuelle Instrumente oder ein Head-Up-Display. Wichtiger als das überholte DVD-Laufwerk sind ein 10-GB-Flashspeicher sowie zwei Kartenleser, ein AUX-in- sowie ein USB-Anschluss mit Ladefunktion. Smartphones lassen sich einfach in die Multimediaeinheit des Navigationsmoduls integrieren. Ein LTE-Modul holt verschiedene Online-Services ins Auto -kostenlos für drei Jahre.

Ebenfalls kostenlos sind die ersten fünf Kartenupdates für das Navigationssystem. Darüber hinaus gibt einen WLAN-Hotspot, der die mobilen Endgeräte der Passagiere ins Netz bringt. Im März 2017 kommen das neue Audi A5 und S5 Cabrio in Deutschland und weiteren europäischen Ländern zu den Händlern. Das A5 Cabrio gibt es ab 49.350 Euro. Der Preis für das S5 Cabrio liegt bei 67.800 Euro.