Audi elektrifizierte bereits seinen R8: Der Audi R8 e-tron hat eine maximale Reichweite von 450 km und ist 250 km/h. Bild:Audi

Audi elektrifizierte bereits seinen R8: Der Audi R8 e-tron hat eine maximale Reichweite von 450 km und ist 250 km/h. Bild:Audi

Wie Autocar berichtet, soll das neue Modell Audis Antwort auf das geplante Project One von Mercedes-Benz und den Aston Martin Valkyrie sein. Audi-Chef Rupert Stadler diskutierte das potenzielle Vorhaben auf dem diesjährigen Genfer Automobilsalon. Wenn das Hypercar-Projekt volle Fahrt aufnimmt, wäre es nur allzu wahrscheinlich, dass es schon zum Ende der Dekade vorgestellt wird und eines der drei voll elektrischen Fahrzeuge ist, die Audi bis zum Ende des Jahrzehnts auf den Markt bringen will. Audi elektrifizierte bereits seinen R8, stellte die Produktion des R8 e-tron allerdings im vergangenen Jahr ein, nachdem weniger als 100 Einheiten an Kunden ausgeliefert wurden.

Mittlerweile haben nicht mehr nur Sportwagenschmieden Super- und Hypercars im Angebot. Auch die großen OEM legen mit stärkeren Versionen ihrer Sportler nach und gehen dabei immer mehr in Richtung Elektromobilität. Bei den voll- elektrischen Super- und Hypercars tauchte Mercedes-Benz bereits 2013 mit seinem SLS Electric Drive seinen kleinen Zeh ins Wasser, woraufhin Audi prompt mit der elektrifizierten Variante seines R8 nachlegte. Pure Elektroauto-Antriebsstränge in Hypercars haben laut den Experten von IHS Markit theoretisch erhebliche Einschränkungen, da sie bei den Höchstgeschwindigkeiten mehr Strom verbrauchen und die Batterien schneller leer laufen, was wiederum eine geringere Reichweite zur Folge hat. Das Gewicht der Akkupacks ist dabei auch hinderlich. Audi scheint sich allerdings sicher zu sein, ein solches Hypercar mit dem aktuellen Stand der Batterieentwicklung umzusetzen. Man muss aber auch davon ausgehen, dass sich das Projekt noch in einer frühen Phase befindet.