| von Stefan Grundhoff

Der stärkste Diesel in der BMW-Geschichte ist ab sofort Vergangenheit. Die Bayern haben ihren prächtigen Quad-Turbo, der in Modellen wie 5er, 7er, X5, X6 und X7 verbaut war, zum neuen Modelljahr auslaufen lassen und die Position des 400 PS starken Powerdiesels ist damit passé. War dieser in Europa speziell im BMW X7 oder dem 7er sehr begehrt, so entschieden sich vergleichsweise wenige Kunden für den grandiosen BMW 550d xDrive und gaben sich mit den schwächeren Versionen von 530d und 540d zufrieden. Den Wegfall des stärksten 5er-Selbstzünders sieht man in Buchloe am Tor zum Allgäu nicht ganz ohne Freude. Während bei den offiziellen BMW-Modellen ab sofort beim 340 PS starken 540d xDrive Ende ist, hat Alpina seinen D5 S nach wie vor im Programm. Und der bekommt mit der Modellpflege zum Jahrgang 2021 nochmals einen Nachschlag um weitere 20 PS.

Heißt, der BMW Alpina D5 S - unverändert als Limousine und Kombi im Angebot - leistet mit seinem mächtigen Tri-Turbo nunmehr 300 kW / 408 PS und ist damit auf dem Niveau des ehemaligen BMW 550i / 750i der Vorgeneration. Gewaltiger denn je ist das maximale Drehmoment, denn bereits ab 1.750 U/min stehen 800 Nm zur Verfügung, die mit einer exzellent abgestimmten Achtgangautomatik nebst obligatorischem Allradantrieb auf der Straße in Vortrieb umgewandelt werden. Aus dem Stand spurtet der zwei Tonnen schwere Bayer so in 4,4 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht 286 km/h Höchstgeschwindigkeit. Das aktuelle Serientopmodell des BMW 540d wird bei 250 km/h abgeregelt und braucht für den Imagespurt 4,6 Sekunden.

Deutliche Vorteile hat der normale BMW 540d mit seinem 340-PS-Diesel jedoch beim Verbrauch. Hier gibt er sich mit 5,5 Litern zufrieden, während der Alpina D5 S mit 8,7 Litern rund 40 Prozent mehr verbraucht. So muss jeder wissen, ob er für den Leistungsnachschlag von 68 PS bereit ist, derart tief in die Tasche zu greifen. Denn der BMW Alpina D5 S startet mit einer sehr kompletten Serienausstattung bei 92.500 Euro; die Touring-Version kostet weitere 3.000 Euro mehr. Deutlich schlechter ausgestattet geht es beim BMW 540d xDrive bereits bei 65.115 Euro los und man hat keinerlei Probleme, den Preis deutlich über die 80.000-Euro-Marke zu drücken.

Schub ohne Unterlass

Der Schub des Alpina D5 S ist bereits aus niedrigen Drehzahlen gigantisch. Dies ermöglicht der Rumpfmotor vom Typ B57D30S0 von BMW, der von drei Turboladern - abhängig von Tempo und Drehzahl - stetig doppelt aufgeladen wird. Sein spezielles Kühlpaket stammt vom 621 PS starken V8-Hochleistungstriebwerk des Alpina B5 mit zwei ausgelagerten und einem vorgelagerten Kühler. Die Leistung des Lüfters ist mit 1.000 Watt mehr als üppig. Kein Wunder, dass der D5 S bissig am Gas hängt und anschiebt wie ein wilder Bär. Für eine saubere Abgasnachbehandlung sorgen dabei Partikelfilter sowie NOx-Speicherkat mit AdBlue-Einspritzung.

Der BMW Alpina D5 S ist die perfekte Reiselimousine, wenn es gerade auf langen Strecken schnell, komfortabel und effizient sein soll, wie es nur ein Diesel kann. Wer etwas mehr Platz braucht, der steigt in den Alpina D5 S Touring und genießt neben dem Understatement im Blechkleid eines normalen Fünfer BMW den hohen Alltagsnutzen und die uneingeschränkte Ganzjahrestauglichkeit - Allrad, Luftfederung und der prächtigen Getriebeautomatik sei Dank. Dazu gibt es bequeme Sitze, eine einfache Bedienung und eines der besten Fahrwerke, das man sich in dieser Klasse vorstellen kann. Wer will, kann dabei auch voll beladen oder mit der Familie unterwegs sein - der Fahrspaß ist nicht kleiner und auffallen wird mit dem sportlichsten aller 5er-Diesel auch niemand. Gerade das ist vielen Kunden wichtig, für die der stattliche Preis kein Störfaktor ist. Und neben Audi S6 TDI und Mercedes E 400d ist der gefährlichste Konkurrent mit dem BMW 550d xDrive nunmehr Vergangenheit.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.