BMW_i3_Modell_2017_mehr Reichweite

Bereits 2017 soll der i3 das nächste Reichweiten-Update auf dann 180 Meilen erhalten. Bild: BMW

Erst vor wenigen Monaten hat BMW die Reichweite seines kleinsten Elektroautos deutlich auf rund 180 Kilometer erhöht, nun steht laut Welt am Sonntag bereits das nächste Update auf 180 Meilen, umgerechnet rund 290 Kilometer, an. Verbunden sei die Maßnahme mit einer leichten, aber markanten Überarbeitung des Designs. Überarbeitet werden soll der Stromer im Frontbereich, dazu bekomme er eine neue Lichttechnik.

Die neuerliche Reichweitenerweiterung kommt in einer Phase, da – angestoßen vom Chevrolet Bolt / Opel Amper-e – die Hersteller in ein regelrechtes Reichweitenrennen eingestiegen sind. GM bringt 2017 mit dem Chevrolet Bolt erstmals einen Kompakt-Stromer mit einer Reichweite von mehr als 300 Meilen. Der Renault Zoe kommt nach einem im Oktober beim Autosalon Paris vorgestellten Update auf 400 Kilometer. Die Reichweitenvorteile der Konkurrenz dürften den Absatz des i3 unter Druck bringen. Dennoch gab sich BMW-Entwicklungschef Klaus Fröhlich gegenüber Welt am Sonntag gelassen. Er halte nichts vom „Kirschkernweitspucken“ der OEM um die größte Reichweite.

BMW hat im September verkündet, sich bei der künftigen Antriebstechnologie auf Elektromobilität zu konzentrieren. Bis 2021 die neuen Modelle der iNext-Reihe kommen, will der Autobauer seine bestehenden Modellreihen elektrifizieren.