Es ist das wahrscheinlich schnellste Auto, das BMW jemals für den Straßenverkehr konzipiert hat: Der kommende BMW M8 soll das neue Flaggschiff der Marke sein. Als Rennwagen soll das Modell im Januar 2018 beim 24-Stunden-Rennen von Daytona (USA) sein Debüt geben. Es sollen Einsätze in der FIA World Endurance Championship (WEC) und im IMSA WeatherTech SportsCar Championship (IWSC) in Nordamerika folgen. Bis dahin testet BMW seinen M8 GTE noch.

BMW M8 GTE: Berechenbar

Auf dem Lausitzring wechselte sich BMW-Werksfahrer Martin Tomczyk am Steuer mit DTM-Fahrer Maxime Martin ab. Erstes Fazit: „Ich hatte mit dem Fahrzeug großen Spaß", sagt Tomczyk. "Stand heraus gut zu fahren und für uns Piloten in seinem Fahrverhalten leicht berechenbar, was wichtig ist", so der Rennfahrer weiter. In den drei Tagen auf dem Lausitzring konnte das BMW-Team laut Tomczyk vor Ort viele Kilometer abspulen und Daten sammeln. "Sogar in Richtung Performance haben wir schon die ersten Schritte gemacht, was für eine Test-Premiere alles andere als selbstverständlich ist." Allerdings seien noch weitere Tests nötig, sagte der DTM-Pilot.