BMW_Z4_Roadster

Ist Geschichte der Modellhistorie: in Regensburg wurde jetzt die Produktion des BMW Z4 beendet. Bild: BMW

In Regensburg sind die letzten Einheiten des Z4 vom Band gelaufen. Wie ein BMW-Sprecher gegenüber AUTOMOBIL PRODUKTION bestätigte, wurden die Fertigung des Roadsters im August gestoppt. Damit entsteht bei BMW eine Lücke im Sortiment, da nun der einzige Zweisitzer weg fällt. Wie es in dem Segment weiter geht, hat der Autobauer offiziell noch nicht bekannt gegeben.

 

Z5 für 2018 auf dem Programm

Die entstandene Lücke soll aber bis 2018 geschlossen werden. Dann will BMW den Z5 auf den Markt bringen. Der Roadster wird von BMW in Kooperation mit Toyota entwickelt und werde mit einigen Neuerungen auftrumpfen. So wird der Z5 wohl über einen Hybridantrieb verfügen und wieder auf ein Stoffdach setzen. Der Z4 war dagegen nur mit Metallfaltdach zu haben.

Im Laufe seines Lebenszyklus´ litt der Z4 unter dem nachlassenden Interesse an dem Segment. Zu seinen besten Zeiten verkaufte BMW zwar 20.000 Exemplare des Roadsters, zuletzt waren es 8.000 Fahrzeuge pro Jahr. Seit dem Marktstart im Jahr 2009 wurden rund 115.000 Einheiten von dem Zweisitzer verkauft, der gegen Audi TT und Mercedes SLK einen schweren Stand hatte.