• Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

    Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

  • Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

    Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

  • Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

    Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

  • Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

    Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

  • Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

    Citroen Aircross Concept. Bild: Citroen/press-inform

Längst hat sich das SUV- und Crossoversegment zu mehr als einem reinen Trend entwickelt. Die weltweit beliebten Allzweckwaffen für den Alltag machen sich auf, der volumenträchtigen Kompaktklasse den Rang abzulaufen. Das haben mit großer Verspätung auch die französischen Marken Renault, Peugeot und Citroen erkannt. Citroen zeigt auf der Shanghai Autoshow das allerdings serienferne Konzept eines Mittelklasse-SUVs mit einer Länge von 4,58 Metern, der in den nächsten Jahren das Licht der automobilen Welt erblicken dürfte.

Ähnlichkeiten zum polarisierenden und besonders im Innenraum betont schlicht gehaltenen Citroen C4 Cactus oder dem familiären C4 Picasso sind dabei alles andere als zufällig. Die Idee der Airbump-Schutzelemente wurde beim Aircross mit einer Aluminiumstruktur weiterentwickelt. In Abgrenzung zu den edlen DS-Modellen des Konzerns sollen die Citroen-Versionen mit selbstbewussten Formen insbesondere die breite Masse ansprechen. Das Citroen Aircross Concept ist optisch weniger Fahrdynamiker als vielmehr ein Ausblick auf eine Wohlfühloase auf Rädern, in der die Insassen entspannt in ihrem eigenen, höchst wohnlichen Mikrokosmos reisen. Sitze und Ablagen sind entsprechend großzügig dimensioniert, während das Bediendisplay auf der Mittelkonsole elektrisch zum Beifahrer herüberfahren werden kann. Der Fahrer bekommt seine Informationen derweil über das Head-Up-Display und einen 12 Zoll große HD-Bildschirm, auf dem die Instrumente dargestellt werden. Der obere Teil der Sitze inklusiv der üppig dimensionierten Kopfstützen ist in einem Strick-Material ausgeführt, das Wohlfühlambiente verbreiten soll. Zudem verfügen alle Sitzgelegenheiten über integrierte Mikrofone und Lautsprecher. In den Türrahmen sind Webkameras verbaut, um gesehenes mit Freunden und Bekannten zu teilen.

Während ein aufgeladener 1,6-Liter-Benziner mit 160 kW / 218 PS und 275 Nm maximalem Drehmoment die Vorderachse antreibt, wird die Hinterachse von einem Elektromotor beflügelt, der 70 kW / 95 PS und 200 Nm beisteuert. Der Lithium-Ionen-Akku kann innerhalb von dreieinhalb Stunden an einer Haushaltssteckdose geladen werden, sodass das Citroen Aircross Concept im Falle eines Serieneinsatzes 50 Kilometer lokal emissionsfrei unterwegs sein könnte. Der Normverbrauch des insgesamt 313 PS starken Franzosen liegt so bei 1,7 Litern Super auf 100 Kilometern. Von 0 auf Tempo 100 kann der Hybrid-Allradler in 4,5 Sekunden beschleunigen.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Citroen PSA Shanghai Autoshow

Stefan Grundhoff; press-inform