| von Stefan Grundhoff

Die Innenstadtlieferwagen setzen immer mehr auf elektrische Antriebe. Höchstgeschwindigkeit und große Reichweiten spielen hier keine große Rolle, es geht vielmehr um lokal emissionsfreies Fahren in der City und einen variablen Laderaum. Da macht der Citroen e-Berlingo keine Ausnahme zur bereits breit aufgestellten Konkurrenz. Nach e-Jumpy und e-Jumper haben die Franzosen damit ihr gesamtes Nutzfahrzeugangebot elektrifiziert. Marktstart für das neue Modell ist jedoch erst im vierten Quartal des Jahres.

Optisch unterscheidet sich der e-Berlingo Kastenwagen nicht von den bekannten Versionen mit Verbrennerantrieb. Mit einer Füllung des 50 kWh großen Akkupakets im Unterboden kommt der Transporter immerhin 275 Kilometer weit. Weit wichtiger dürften für seine Nutzer die Lademöglichkeiten sein. Bei einem Ladevolumen von bis zu 4,4 Kubikmetern hat er eine Nutzlast von maximal 800 Kilogramm. "Der Citroën Berlingo Kastenwagen setzt seit jeher Maßstäbe im Segment der Kleintransporter und ist bekannt für seine praktischen Eigenschaften, die zu zahlreichen Innovationen geführt haben", so Vincent Cobée, CEO von Citroën, "die E-Version steht für Gelassenheit an Bord, einzigartigen Komfort, freie Fahrt in den Innenstädten und niedrige Betriebskosten, ohne dabei Kompromisse bei Nutzlast und Laderaumvolumen einzugehen."

Der Citroen e-Berlingo wird in Längen von 4,40 und 4,75 Metern angeboten, wobei das Ladevolumen zwischen 3,3 und 4,4 Kubikmetern variiert. In der Fahrerkabine lässt sich der Beifahrersitz herausnehmen bzw. umklappen und die Laderaumlänge so auf 3,09 oder 3,44 Meter erweitern. Für Komfort und Sicherheit sorgen Ausstattungsdetails wie schlüsselloser Zugang, Bergan-/Bergabfahrhilfe, Spurhalteassistent, Rückfahrkamera mit Radarsensoren, Totwinkel- sowie Notbremsassistent. Dank einer Ladebreite von 1,23 Metern können hinter dem Fahrer zwei Europaletten hintereinander verstaut werden. Das System zur Rückgewinnung der Brems- und Verzögerungsenergie verbessert dabei vor allem im Stadtverkehr die Reichweite während der Fahrt. Die Batterie ist im Chassis unter den Sitzen und der Ladefläche verbaut, wodurch das Laderaumvolumen im Vergleich zu den Verbrennerversionen erhalten bleibt.

Die Garantie auf die Batterie beträgt acht Jahre und 160.000 Kilometer für 70 Prozent ihrer Ladekapazität. Wie seine Brüder wird der Citroën e-Berlingo Kastenwagen an der Vorderachse von einem Elektromotor mit einer Leistung von 100 kW / 136 PS / 260 Nm angetrieben. In den drei schaltbaren Fahrmodi Eco, Normal, Power liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 130 km/h. Nachgeladen wird entweder an einer Schnellladestation, wo der Franzose mit maximal 100 kW in knapp 30 Minuten immerhin auf 80 Prozent seiner Leistungsfähigkeit kommt. An einer Wallbox mit 3,7- bzw. 22-kW-Ladeanschluss dauert eine vollständige Aufladung der Batterie lange 5 bis 7:30 Stunden.

Kostenlose Registrierung

Bereits registriert?
*) Pflichtfeld

Sie sind bereits registriert?