• Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

  • Peugeot Expert. Bild: Peugeot

    Peugeot Expert. Bild: Peugeot

  • Peugeot Expert. Bild: Peugeot

    Peugeot Expert. Bild: Peugeot

  • Peugeot Expert. Bild: Peugeot

    Peugeot Expert. Bild: Peugeot

  • Peugeot Expert. Bild: Peugeot

    Peugeot Expert. Bild: Peugeot

  • Peugeot Expert. Bild: Peugeot

    Peugeot Expert. Bild: Peugeot

  • Citroen Jumpy. Bild: Citroen

    Citroen Jumpy. Bild: Citroen

Die Neuauflage des 1995 eingeführten und seitdem 600.000 Mal verkauften Citroen Jumpy wird als Kastenwagen, Kombi, mit Doppelkabine und als Plattform-Gestell in drei Längen von 4,60, 4,95 und 5,30 Meter verfügbar sein. Aufgrund der variablen EMP2-Plattform bietet der Jumpy eine Nutzlast von bis zu 1.400 Kilogramm, ein Ladevolumen von maximal 6,6 Kubikmetern und kann maximal 2,5 Tonnen ziehen. Handwerker dürften die berührungslos zu öffnenden Schiebetüren, die praktische ModuWork-Trennwand, Rückfahrkamera und Bildschirmnavigation im beruflichen Alltag schnell schätzen lernen. Für Sicherheit sorgen unter anderem Abstandstempomat, Verkehrszeichen- sowie Müdigkeitserkennung, sowie City-Notbremsfunktion oder Head-Up-Display.

Das Zwillingsmodell Peugeot Expert ist identisch dimensioniert und ebenso ausgestattet. "Mit dem neuen Peugeot Expert wollen wir neue Kunden erobern", sagt Maxime Picat, Peugeot General Direktor, "seine innovative Konzeption bietet Leistungen, die sich vom Wettbewerb abheben, und verkörpert zugleich eine neue Dimension in der Höherpositionierung der Marke Peugeot, die nun auch die leichten Nutzfahrzeuge einbezieht. Die Leistungsspanne beider PSA-Nutzfahrzeuge bietet Dieselversionen mit 1,6 und 2,0 Litern Hubraum und einem Leistungsspektrum von 95 bis 180 PS. Die 115 PS starke Version mit Sechsgang-Handschaltung verbraucht im Normzyklus 5,1 Liter Diesel. Auf Wunsch ist eine Allradversion der externen Spezialfirma Dangel verfügbar.

In den Varianten mit Doppelkabine, die es in der Standard- und der Langversion gibt, können in Peugeot Expert und Citroen Jumpy bis zu sechs Personen transportiert werden. Diese Varianten gibt es je nach Einsatzzweck und benötigtem Ladevolumen in zwei Ausführungen mit feststehender und mit umklappbarer Trennwand. Die Ausführungen mit feststehender Trennwand bieten zwischen 3,2 und 4 Kubikmeter Nutzvolumen in drei Ausstattungsvarianten, die Ausführungen mit umklappbarer Trennwand bis zu 5,5 Kubikmetern. Bei der Doppelkabinenvariante mit umklappbarer Trennwand und Sitzbank lässt sich das Ladevolumen bei drei Insassen um 1,5 Kubikmeter erhöhen. Der in drei unterschiedlichen Längen verfügbare Kombi für den Personentransport zeichnet sich durch vielfältige Sitzkonfigurationen mit zwei bis neun komfortablen Plätzen aus. Mit neun Insassen bietet der Gepäckraum ein Volumen von bis zu 1.300 Litern. Da die Sitze aus Reihe zwei und drei komplett ausgebaut werden können, lässt sich das Stauvolumen auf bis zu 4.900 Liter steigern. Auch in der Kompaktversion finden auf einer Länge von 4,60 m zwei bis neun Personen Platz. Sie verfügen dabei über einen Gepäckraum mit einem Volumen von bis zu 3.600 Litern.

Wer es noch komfortabler mag, entscheidet sich für den Peugeot Traveller. Neben den Modellen mit normalen Sitzkonfigurationen in Fahrtrichtung gibt es hier sogar eine VIP-Variante, in der sich vier Personen an bequemen Komfortsitzen und Tisch gegenübersitzen. Für entsprechenden Komfort sorgen unter anderem ein neu entwickeltes Navigationssystem, elektrische Schiebetüren, ein großes Sonnendach und eine separate Klimatisierung für den Fondbereich.