• Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

  • Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

    Sportlich gibt sich der japanische Autobauer Toyota auf der NAIAS in Detroit. Die Studie FT-1 soll die Design-Richtung zukünftiger Sportwagen der Marke geben. Die Form des Coupés wurde in den USA entworfen. - Bild: Toyota

Ausgeprägte Luftein- und Auslasskanäle sowie ein verstellbarer Heckflügel sorgen für optimale Aerodynamik. Das Cockpit ist sehr weit hinten positioniert. Um eine optimale Übersicht speziell auch in Kurven sicher zu stellen, wurden die A-Säulen soweit wie möglich zurückgesetzt. Eine optimierte Gewichtsverteilung und der Heckantrieb sind weitere Sportwagenattribute. Das Design der Front- und Seitenscheiben ist vom legendären Toyota 2000GT inspiriert.

Der Innenraum des Toyota FT-1 ist ergonomisch auf den Fahrer zugeschnitten. Das Lenkrad ist angelehnt an das Design eines Formel-1-Rennwagens und die Instrumententafel ist deltaförmig ausgelegt. Lenkradintegrierte Bedienelemente optimieren die Ergonomie und sorgen für mehr Sicherheit. Die Designstudie verfügt zudem über ein farbiges Head-up-Display.

BMW und Toyota entwickeln gemeinsam Sportwagen

Ob aus der Studie FT-1 auch ein Seriensportler wird, ist nicht bekannt. Auf dem Gebiet des Sportwagenbaus wollen die Japaner auf jeden Fall eng mit dem deutschen Premiumautobauer BMW zusammenarbeiten.

“Wir haben uns jetzt auf eine gemeinsame Architektur für einen Sportwagen verständigt”, sagte BMW-Entwicklungsvorstand Herbert Diess unlängst der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”. Auf dieser Grundlage wollen die beiden Unternehmen zwei unterschiedliche Fahrzeuge bauen, die besonders umweltverträglich sein sollen. Auf ein konkretes Modell wollte sich Diess nicht festlegen.

Mit ein paar Retuschen ließe sich aus der Studie sicher auch ein Z6 oder gar ein Z1 ableiten. Bislang sind dies jedoch Spekulationen, so “Spiegel Online”.

Alle Beiträge zu den Stichworten Toyota BMW

ampnet/jri/dpa/Guido Kruschke