Volvo XC40

Der Volvo XC40 aus Belgien verkauft sich so gut, dass die Lynk & Co Modelle nunmehr aus China nach Europa importiert werden. Bild: Volvo

Wie das Magazin Gasgoo berichtet, handelt es sich bei dem Fahrzeug um einen Oberklasse-Crossover, der vom Volvo-T5-Motor in Kombination mit einer Achtgang-Automatikgetriebe angetrieben wird. China ist derzeit der größte Markt für die Geely-Marke Lynk & Co. Die Modelle 01, 02 und 03 entwickeln sich auf dem chinesischen Markt gut und verkauften im Jahr 2018 nach Angaben von IHS Markit 89.405, 21.751 bzw. 9.258 Einheiten.

Verschiedenen Berichten zufolge plant der Autohersteller, sein SUV-Modell Lynk & Co 05 noch in diesem Jahr vorzustellen. Das noch größere Modell mit dem Programmcode EX11 ist ein auf der SPA-Plattform basierendes E-SUV und wird im chinesischen Meishan-Werk hergestellt. Die Produktion soll nach Angaben von IHS Markit im Dezember 2020 beginnen, wobei das Produktionsvolumen in 2020 1.110 Einheiten betragen soll, gefolgt von 11.600 Einheiten im Jahr 2021. In der Zwischenzeit bestätigte der CEO von Lynk & Co, Alain Visser, dass das Unternehmen nach wie vor plant, auch auf den europäischen Markt zu kommen. Visser bestätigte jedoch eine Änderung des ursprünglichen Plans von Lynk & Co für den europäischen Markt, wobei Autos für Europa jetzt in China gebaut und importiert werden. Dies liegt daran, dass der Erfolg des Volvo XC40 dazu geführt hat, dass keine Kapazitätsreserven mehr vorhanden sind, um den eng verwandten Lynk & Co 01 am selben Standort in Belgien zu bauen.