Optisch präsentiert sich der seriennahe Infiniti QX Sport Inspiration auf der Automesse in Peking so sportlich und elegant wie seine Brüder QX30 und QX70. Die Konzeptstudie macht als Nachfolger des aktuellen QX 50 insbesondere durch die kraftvolle Front, eine lange Motorhaube und die abfallende Dachlinie auf sich aufmerksam, die in einer geschwungenen C-Säule ausläuft. Die ausgestellten Radhäuser des 4,69 Meter langen Crossovers unterstreichen den Anspruch, die SUV-Mittelklasse zumindest optisch aufzumischen. Durch einen Radstand von 2,83 Meter gibt es im Innenraum standesgemäße Platzverhältnisse für vier Personen. Die Serienversion wird wie die europäische Konkurrenz als Fünfsitzer kommen.

"Der QX Sport Inspiration kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem Infiniti sein Produktportfolio weltweilt ausdehnt – in neue und besonders volumenträchtige Segmente", so Francois Bancon, verantwortlich für Infinitis Produktstrategie, "wir kreieren Konzeptstudien mit einem realen Serienpotenzial. Der QX Sport zeigt, wie sich Infiniti ein aufregendes Fahrzeug im Midsize-Segment der SUV vorstellen könnte." Weitere technische Details lassen die asiatischen Franzosen zunächst im Dunkeln. Durch die enge Kooperation mit Mercedes ist jedoch davon auszugehen, dass sich die Triebwerke des kommenden Infiniti QX 50 an denen des Mercedes GLC orientieren. So wird es leistungsstarke Vier- und Sechszylinder in der Kombination mit Allradantrieb und Getriebeautomatik geben.