Innerhalb kürzester Zeit ist der F-Pace zum Erfolgsmodell im Jaguar-Portfolio geworden. Was bisher fehlte war jedoch eine potente Topversion, die sich gegenüber der bärenstarken Konkurrenz nicht verstecken muss. Auf der New York Autoshow ziehen die Briten erstmals das Tuch vom stärksten aller F-Pace-Modelle, der traditionell den Namensannex SVR trägt. Bereits optisch macht der Jaguar F-Pace aus seinem Begehr, das absolute Topmodell im Hause zu sein, keinen Hehl und nötigt der Konkurrenz mit mächtigen Lufteinlässen, 22-Zoll-Radsatz und einer vierflutigen Titan-Auspuffanlage jede Menge Respekt ab. Zu den aerodynamischen Modifikationen zählen größere Lufteinlässe im Bug und Öffnungen in den vorderen Radlaufverkleidungen. Diese transportieren die in den Radkästen gestaute Luft nach außen - und beugen so wirkungsvoll Auftrieb auf der Vorderachse vor. Die Kotflügelverbreiterungen und die ausgestellten Schweller machen den F-Pace SVR bulliger denn je. Bei einem Blick unter die Motorhaube dürfte der Respekt in Applaus münden, denn hier arbeitet der bekannte Fünfliter-V8-kompressor mit einer Leistung von 405 kW / 550 PS und 680 Nm maximalem Drehmoment. Mehr bietet in dieser Liga derzeit keiner.

0 auf Tempo 100 spurtet der britische Allradler in 4,3 Sekunden und erreicht eine Spitzengeschwindigkeit von 283 km/h. Sportfahrwerk, ein aktives Hinterachsdifferenzial und Anpassungen an Achtgangautomatik, Lenkung und Regelsysteme sorgen dafür, dass mit mächtige Motorleistung artgerecht auf die Fahrbahn gebracht wird. Prächtige Verzögerungen verspricht eine Sportbremsanlage und imposanten Klang eine Titan-Auspuffanlage mit aktiver Klappensteuerung. "Der F-PACE SVR liefert ein seiner Leistung angemessenes Handling. Von der Lenkung bis zum Fahrwerks-Set-up haben wir alle Systeme noch einmal individuell auf unseren stärksten SUV neu abgestimmt", so Mike Cross, Chefingenieur, Vehicle Integrity, Jaguar Land Rover, "das Ergebnis ist ein Fahrzeug, das das vom F-PACE und vom Gütesiegel SVR ausgehende Versprechen einhält.”

Im Innenraum geht es ebenso sportlich wie edel zu. Die Sportsitze tragen neben rautenförmiger Musterung ein in die Kopfstützen eingeprägtes SVR-Logo. Die Rücksitze sind ebenso wie die vorderen Sitze stark konturiert. Bei aller Sportlichkeit soll der Alltagsnutzen nicht zu kurz kommen. So gibt es einen 650 Liter großen Laderaum, Wifi-Hotspot sowie animierte Instrumente und einen zehn Zoll großen Multifunktionsbildschirm.