Die Studie, die in der zweiten Jahreshälfte 2018 als Serienversion kommt, wurde erstmalig in einer globalen Virtual Reality Show präsentiert – in einer Mischung aus Filmkunst und modernster VR-Technologie.

66 Journalisten in Los Angeles und London waren zur ersten VR-Live-Präsentation eingeladen. Durch die virtuelle Show führten die geistigen Väter der Konzeptstudie: Chefdesigner Ian Callum und Baureihenleiter Ian Hoban. Sie erläuterten Design und Technik des Fahrzeugs. Jeder Teilnehmer konnte sich zudem über einen Controller in das Auto hineinprojizieren, die beiden Sitzreihen testen, das Auto von innen und außen betrachten und nach belieben bewegen. Die VR-Technik erlaubt auch, technische Details im wortwörtlichen Sinne „unter die Lupe“ zu nehmen.

Was insbesondere bei diesem Konzept reizvoll war, da man sich die Anordnung der 36 Batteriepacks ansehen konnte. Diese sind im Unterboden zwischen den Achsen platziert und senken durch ihre tiefe Einbaulage den Schwerpunkt des Fahrzeugs. Jaguar entwickelte das i-Pace Concept nach eigenen Aussagen auf einem weißen Stück Papier und konnte so eine kompromisslose neue Architektur entwickeln. Auch die Elektromotoren und die 90 kWh starke Lithium Ionen-Batterie hat JLR selbst entwickelt. Die beiden an Vorder- und Hinterachse angebrachten Permanentmagnet-Synchronmotoren erzeugen 400 PS und ein Drehmoment von 700 Nm. Sie sind nur 500 Millimeter lang und haben einen äußeren Durchmesser von gerade einmal 234 Millimeter.

Jaguar hatte nur ein real existierendes Exemplar für die Weltpremiere auf der Los Angeles Auto Show stehen. In dem Virtuellen Raum konnten die Gruppen miteinander kommunizieren und interagieren; einzelne Fragen waren sogar möglich.

Jaguar hat sich für diese bislang größte globale und transkontinentale VR-Präsentation die Unterstützung von Branchengrößen wie Dell und HTC gesichert. Workstations von Dell Precision lieferten die nötige Rechnerpower, um die virtuelle Welt rund um das Jaguar I-PACE Concept zu erschaffen. HTC unterstützte die Premiere mit seiner 3D-Brille in einer Business Edition. Die VR-Präsentation soll in Kürze über eine spezielle Jaguar App verfügbar sein.