Jetzt heißt es schnell sein, denn von dem Jaguar XE Project 8 wird eine Kleinserie von gerade einmal 300 Fahrzeugen aufgelegt. Das Serienmodell des Jaguar XE tut sich auf den internationalen Märkten gegen die übermächtige Premiumkonkurrenz von Audi A4, BMW 3er und Mercedes C-Klasse trotz unbestrittener Qualitäten bisher schwer. Jaguar Land Rover legt ein limitiertes Topmodell auf, bei dem den deutschen Wettbewerbern Hören und Sehen vergeht.

Dem Jaguar XE, der sonst von Vier- und Sechszylindern zwischen 163 und 380 PS befeuert wird, wurde von der hauseigenen Special Operations Abteilung der V8-Kompressor implantiert, der sonst nur den Topmodellen des Konzerns vorbehalten ist. Dabei hat der Fünfliter-V8 mit 441 kW / 600 PS noch mehr Leistung als der Jaguar F-Type Project 7, den SVO, den JLR 2014 mit 575 PS für 250 Kunden auflegte.

"Die Zeit ist gekommen für SVO, den extremsten Performance-Straßenwagen in der Jaguar Geschichte zu bauen", erklärt John Edwards, Geschäftsführer von Jaguar Land Rover Special Operations, "der neue XE Project 8 führt nun die Aerodynamik- und Leistungswerte auf ein noch höheres Niveau - er ist entwickelt für Enthusiasten und die ernsthaftesten Sammler. Es liegt in der Natur der Sache, dass sich der Aufwand für ein solches und dazu noch in kleiner Stückzahl aufgelegtes Sammlermodell auch im Preis niederschlagen wird."

Jüngst haben auf und um den Nürburgring herum die ersten Fahrtests mit Entwicklungsträgern begonnen. Über einen Preis oder die genauen Fahrleistungen ist bisher noch nichts bekannt. Jedoch dürfte der britische Limousinensportler in unter vier Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 sein und eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h erreichen.