Jeep-Wrangler_Pick-up_Scrambler

Bereits seit längerem befasst man sich bei Jeep mit einer Pick-up Version des Jeep Wrangler (im Bild das Concept-Car Gladiator). Nun steht fest: der Wagen wird "Scrambler heißen und kommt 2019. Bild: Jeep

| von Frank Volk

Zumindest in den USA gelten auf Lifestyle getrimmte Pick-ups mittlerer Größe als vielversprechender Trend. In den kommenden Jahren rollen eine ganze Reihe Fahrzeuge auf den Markt, von denen sich die Hersteller hohe Absatzzahlen in der Szene aktiver Individualisten versprechen. Erst kürzlich hat Hyundai den Santa Cruz Concept vorgestellt, einen speziell für die USA entwickelten Pick-up. Im Prinzip hat Mercedes mit der X-Klasse auch ein solches Fahrzeug im Portfolio, allerdings will man den Wagen in den Staaten nicht anbieten.

Klar darf in diesem Segment Jeep nicht fehlen. Ursprünglich stand  ein mittelgroßer Pick-up bereits für 2017 im Modellplan. Daraus wurde aber nichts. Nun scheint der Fall aber geklärt: auf der Plattform der nächsten Wrangler-Generation stehend soll ein Pick-up 2019 an den Markt kommen. Auch einen Namen gibt es bereits, vermelden einschlägige Publikationen in den USA: hier zitiert die Geländewagenmarke ihre eigene Historie und nennt den Wagen „Scrambler“. IHS Markit sieht für das Fahrzeug ein jährliches Absatzvolumen von etwa 47.000 Einheiten.

Mercedes X-Klasse: Pick-up mit Stern