Mazda CX-30

Mazda hat große Erwartungen an seinen neuen Mazda CX-30. Bild: Mazda

| von Stefan Grundhoff

Der CX-30 ist zwischen CX-3 und CX-5 positioniert und dürfte mittelfristig der Bestseller im Mazda-Portfolio werden. Einen kurzen Zeitraum wird der CX-30 neben dem bekannten CX-3 angeboten, der dann jedoch auslaufen wird. Der CX-30 basiert ebenso wie die Mazda3-Limousine und das größere Fließheck auf der neuesten Skyactiv-X-Plattform von Mazda. Die Plattform ist von der Mazda6-Plattform abgeleitet, wobei der CX-30 in vier Ländern gebaut wird. Die Produktion im mexikanischen Salamanca soll den amerikanischen Markt beliefern. Die anderen Produktionsstandorte werden voraussichtlich Ujina / Japan, Rayong / Thailand und Nanjing / China sein. IHS Markit prognostiziert eine Produktion des CX-30 im Werk Salamanca von rund 44.000 Einheiten pro Jahr und eine weltweite Spitzenproduktion des Modells von rund 215.000 Einheiten in 2021. Das japanische Werk soll den CX-30 nach Europa und Japan liefern, während die Modelle aus Thailand voraussichtlich nach Südostasien gehen sollen und das chinesische Werk den Inlandsmarkt beliefert.