Die Mercedes S-Klasse ist aktuell das exklusivste Modell der Luxusklasse. Wer noch mehr Exklusivität will, der steigt hinten rechts in den belederten Fond des S 600 Maybach ein. Doch damit nicht genug, denn es geht noch um einiges erlauchter. Der Mercedes-Maybach S 600 Pullman bietet einen nahezu unendlichen Buchstabensalat, der sich glücklicherweise nicht komplett auf dem überladenen Heckdeckel wiederfindet. So ist der Pullman schlicht das, was er schon immer war: die exklusivste Möglichkeit, einen Mercedes zu bewegen. Seine Weltpremiere feiert der Über-Daimler auf dem Genfer Salon Anfang März. Der neue Pullman wird sich wie seine Vorgänger aus 50 Jahren kaum in privaten Haushalten wiederfinden. Traditionell entscheiden sich bevorzugt Regierungen, Königshäuser und Staatsoberhäupter für die längste Serienlimousine der Welt. Der Preis, der je nach Sonderwünschen und etwaigen Panzerungen bei 500.000 Euro beginnt, hat nach oben allein theoretische Grenzen.

Als Pullman-Wagen wurden ehemals Reisezugwagen mit besonders exklusiver Großraumeinrichtung bezeichnet. Die Fertigung übernahm die amerikanische Pullman Palace Car Company. Erst nach und nach wurde die Bezeichnung Pullman auch für Luxuslimousinen mit extra langem Radstand verwandt. Im durch eine Trennwand abgeteilten Fond fanden vier Passagiere in vis à vis angebrachten Einzelsitzen herrschaftliche Sitzverhältnisse. Die Komfortsessel waren für die chauffierten Gäste; die beiden ausklappbaren Sitze entgegen der Fahrtrichtung sind wie beim Maybach Pullman für Personenschutz oder Protokollpersonal gedacht. Für größtmögliche Diskretion lassen sich Vorhänge rundum elektrisch verschließen sowie eine Trennwand zum Fahrer nach oben fahren, die sich auch undurchsichtig schalten lässt. Ebenfalls elektrisch ausfahrbar: ein 18,5 Zoll großer Monitor, der vor der Trennwand sitzt.

Nicht, dass es dem schnöden Maybach an Platz im Fond mangeln würde. Doch der 6,50 Meter lange Pullman legt nochmals eine weich besamtete Schaufel drauf. Für grenzenlosen Reisekomfort sorgen neben den bekannten Maybach-Annehmlichkeiten und einem Radstand von 4,42 Metern die Trennscheibe und auf Wunsch eine Vis-à-vis-Sitzanordnung. „Neben großzügigen Platzverhältnissen für hochrangige Fahrgäste und erstklassigem Komfort verkörpert der neue Mercedes-Maybach Pullman selbstverständlich auch den Anspruch nach höchster Exklusivität“, so Vertriebsvorstand Ola Källenius, „Wertigkeit und Größe sind hier in jedem Detail erlebbar.“ Für maximale Aufenthaltsqualität wurde der Mercedes-Maybach nicht nur um über einen Meter verlängert, sondern auch die Dachlinie um zehn Zentimeter erhöht.

Bei so viel Luxus nimmt Mercedes seinen finanzstarken Kunden zumindest die Wahl des Antriebs ab. Während je nach Markt für die Maybach-Version aufgeladene Sechs-, Acht- und Zwölfzylinder zur Verfügung stehen, wird der Pullman standesgemäß vom bekannten V12-Biturbo-Motor angetrieben, dessen sechs Liter Hubraum 390 kW / 530 PS und ein maximales Drehmoment von 830 Nm realisieren.

Alle Beiträge zu den Stichwörtern Neuvorstellung Maybach

Stefan Grundhoff; press-inform