• Mercedes-Benz feiert das 60-jährige Jubiläum eines denkwürdigen Rennerfolgs mit einem  Sondermodell des SL Roadsters. - alle Bilder: Daimler

    Mercedes-Benz feiert das 60-jährige Jubiläum eines denkwürdigen Rennerfolgs mit einem Sondermodell des SL Roadsters. - alle Bilder: Daimler

  • Blickfang sind die AMG Line Sitze sowie die schwarze Mittelkonsole mit Kontrasteinlagen und roten Paspeln.

    Blickfang sind die AMG Line Sitze sowie die schwarze Mittelkonsole mit Kontrasteinlagen und roten Paspeln.

  • Das griffige Lenkrad ist mit Leder Nappa in rot und schwarz mit sportlicher Carbonprägung bezogen.

    Das griffige Lenkrad ist mit Leder Nappa in rot und schwarz mit sportlicher Carbonprägung bezogen.

  • Rot schimmern die Bremssättel durch die Speichen der schwarzen AMG Performance Räder, die dezente rote Einfassungen tragen und vorn 19 und hinten 20 Zoll Durchmesser haben.

    Rot schimmern die Bremssättel durch die Speichen der schwarzen AMG Performance Räder, die dezente rote Einfassungen tragen und vorn 19 und hinten 20 Zoll Durchmesser haben.

  • Serienmäßig ist das Sondermodell ?Mille Miglia 417? in in magnetitschwarz Metallic lackiert. Auf Wunsch sind auch die matten Lacke designo nachtschwarz magno, designo cashmere weiß magno oder das glänzende designo diamantweiß bright zu haben.

    Serienmäßig ist das Sondermodell ?Mille Miglia 417? in in magnetitschwarz Metallic lackiert. Auf Wunsch sind auch die matten Lacke designo nachtschwarz magno, designo cashmere weiß magno oder das glänzende designo diamantweiß bright zu haben.

  • Die SL Special Edition ?Mille Miglia 417? ist als SL 400 und als SL 500 zu haben.

    Die SL Special Edition ?Mille Miglia 417? ist als SL 400 und als SL 500 zu haben.

  • Legendäre Fahrzeuge und ihre Geschichten prägen die SL-Modellgeschichte.

    Legendäre Fahrzeuge und ihre Geschichten prägen die SL-Modellgeschichte.

Legendäre Fahrzeuge und ihre Geschichten prägen die SL-Modellgeschichte. Eine besonders spannende erzählte ein SL, der 1955 mit der Startnummer 417 bei der berühmt-berüchtigten Mille Miglia um 4 Uhr 17 das Rennen aufnahm. Nach genau 11 Stunden, 29 Minuten und 21 Sekunden hatte er die über 1597 Kilometer über öffentliche Straßen führende Strecke von Brescia nach Rom und zurück bewältigt.

Am Steuer saß der amerikanische Privatfahrer John Fitch. Unterstützung bekam er von seinem Beifahrer Kurt Gessl. Gemeinsam überquerten sie als Fünfter im Gesamtklassement und als Sieger der Serien-Sportwagen die Ziellinie. Fitch und Gessl ließen dabei zahlreiche Rennprototypen hinter sich. Auch den zweiten und dritten Rang dieser Klasse belegten serienmäßige 300 SL.

Laudatio in Form eines Sondermodells

Nach 60 Jahren hält nun die neue SL Edition Mille Miglia 417 die Laudatio auf diesen Triumph und das Auto mit der Startnummer 417. Als Reminiszenz hat Mercedes deshalb auch die legendäre Zahl 417 in das Emblem des Sondermodells integriert.

Der 6-Zylindermotor im SL 400 mit 333 PS sowie der Achtzylinder im SL 500 mit 455 PS sorgen für standesgemäßen Vortrieb. Serienmäßig sorgen ein Kurvendynamik-Assistent und eine adaptive Verstelldämpfung sowie das als Sonderausstattung erhältliche Active Body Control für sportliche Querdynamik.

Das Design der Special Edition unterstreicht die sportlichen Ambitionen durch rote Akzente. Rot ist die Lippe an der Frontschürze, und an der Heckschürze setzt eine rote Zierleiste einen Kontrast zum Spoiler in mattem Carbon. Rot schimmern die Bremssättel durch die Speichen der schwarzen AMG Performance Räder, die dezente rote Einfassungen tragen und vorn 19 und hinten 20 Zoll Durchmesser haben.

Interieur nochmals aufgewertet

Das Interieur hat Daimler mit edlen Materialien und hoher handwerklicher Präzision noch weiter aufgewertet. Die SL Special Edition Mille Miglia 417 ist als SL 400 und als SL 500 zu haben. Der Aufpreis für die Sonderausstattungbeträgt 14 800 Euro beim SL 400, beim SL 500 stehen 12 800 Euro zu Buche (netto).

Die Special Edition kann ab dem 7. April bestellt werden.

Alle Beiträge zum Stichwort Daimler

gp