Der Qashqai Premium Concept wurde bei Nissan Design Europe im Herzen Londons entworfen, während der X-Trail Premium Concept das Werk des Nissan Global Design Centre in Japan ist. "Unsere Design-Teams konnten ihrer Kreativität bei diesem Projekt freien Lauf lassen", sagt Shiro Nakamura, Senior Vice President für Design und Chief Creative Officer bei Nissan. "Am Ende haben wir uns für zwei Entwürfe entschieden, die trotz aller Kontraste auch viele Gemeinsamkeiten aufweisen und bei unseren Crossover-Modellen einen neuen Premium-Charakter freilegen."

Laut Nissan soll sich der Qashqai an den "Premium-Stadtmenschen" richten, der von einem Wochenende voller kultureller Highlights in einer europäischen Metropole wie Genf, Paris oder Rom träumt. Der X-Trail richte sich hingegen an den "Premium-Abenteurer", den es in die Alpen oder Pyrenäen zieht. 

Das Interieur des Qashqai setzt neue Qualitäts-Standards im Segment der Kompakt-Crossover. Die Sitze sind mit weichem Nappaleder in Weiß bezogen; dieses Material kennt man sonst nur aus Luxusautos. In der Mitte von Rückenlehne und Sitzfläche findet sich ein gestepptes Finish. Karbonfaser-Gewebe in goldenem Kupferton, schwarzes Mattchrom und glänzendes Schwarz an Lenkrad und Schalthebel sind weitere Beispiele für den qualitativ hochwertigen Charakter des Konzeptfahrzeugs.

Die Sitzbezüge des X-Trail bestehen aus verschiedenen Lederarten: einem hellbraunen Leder mit sogenanntem Wolkeneffekt-Design an Kopfstützen und Seiten sowie Ultrasuede mit Goldperlen-Lederpaspeln im mittleren Bereich von Rückenlehne und Sitzfläche. Ein schwarzes Karbonfaser-Finish und Mattschwarz an Armaturentafel und Türen sollen das Interieur dazu auch sportlich wirken lassen.

Ihre Premiere feiern die beiden Crossover Concept Cars auf dem Automobilsalon in Genf.