Peugeot 208

Der neue Opel Corsa wurde in Rekordzeit neu entwickelt. Er wird eng mit dem Peugeot 208 verwandt sein. Quelle: Peugeot

| von Stefan Grundhoff

An sich war der kommende Opel Corsa bereits komplett neu entwickelt. Doch nach der Opel-Übernahme durch PSA im vergangenen Jahr wurde das fertige Fahrzeug komplett gestrichen und auf einer PSA-Plattform in Rekordzeit neu aufgesetzt. „Wir haben ein klares Verständnis davon, was wir von dem Auto wollen, was von der Plattform möglich ist und wie man dorthin kommt“, sagt Opel-CEO Michael Lohscheller, „es ist wahr, dass wir eine fertige Version hatten, aber du kannst ein fertiges Design nicht einfach auf eine neue Plattform ausdehnen.“

Vauxhall und Opel verkaufen derzeit einen Corsa, der auf einer stark modifizierten Version des erstmals 2006 vorgestellten Fahrzeugs basiert. An sich sollte der neue Corsa ein kleiner Astra werden, doch nachdem Opel von PSA übernommen wurden, wurde ein neuer Corsa aus Kosten- und Synergiegründen kurzerhand auf die französische CMP-Architektur aufgesetzt, auf dem auch der aktuelle Peugeot 208 unterwegs ist.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.