| von Stefan Grundhoff

In China ist Porsche in erster Linie eine SUV-Marke. Die Kunden lieben den Cayenne, den kleineren Macan und kommen mehr denn je auch auf den Geschmack eines Panamera. Nicht nur den Asiaten dürfte das neue Cayenne Coupé schmecken, das die Praktikabilität des Cayenne mit der schicken Rückenansicht eines Coupé verbindet. Schließlich wollen nicht alle potenziellen Kunden den gewöhnlichen Familienlaster, sondern nur allzu gerne einen Hauch Porsche 911 in die Geländewagenliga bringen. Der größte Unterschied zwischen den beiden Modellen ist die abfallende Dachlinie und das breite Heck, das sich allemal sehen lassen kann. Serienmäßig bietet das Cayenne Coupé dabei ein über zwei Quadratmeter großes Panoramadach und auf Wunsch einen Hut aus Karbon.

Das Coupé wirkt dabei nicht zuletzt durch den Dachspoiler deutlich flacher als der hoch aufgeschossene Cayenne. Frontscheibe und A-Säule stehen aufgrund der um 20 Millimeter abgesenkten Dachlinie flacher als beim Standard-Cayenne. Neu gestaltete Fondtüren und hintere Kotflügel verbreitern die Schultern des Fahrzeugs um dünne 18 Millimeter, während das in den Stoßfänger integrierte Kennzeichen das Heck weiter herunterzieht. Der Heckspoiler fährt ab Tempo 90 um bis zu 135 Millimeter aus, was für Anpressdruck und eine bessere Effizient sorgt.

„Das Coupé beinhaltet alle technischen Highlights des aktuellen Cayenne, positioniert sich aber durch ein noch dynamischeres Design und neue technische Details progressiver, athletischer und emotionaler“, sagt Porsche-Vorstandsvorsitzender Oliver Blume. Das optionale Karbondach ist Bestandteil eines von drei Sportpaketen, die unter anderem gewichtsreduzierte 22-Zoll-Räder, Sitzmittelbahnen aus Stoff mit klassischem Karomuster sowie Karbon- und Alcantara-Akzente im Interieur bieten. Serienmäßig ist das Porsche Cayenne Coupé ein Viersitzer; kann ohne Aufpreis jedoch auch mit der dreisitzen Fondanlage geordert werde. Jeweils sitzen die Passagiere hinten 30 Millimeter tiefer als im Cayenne, was eine entsprechende Kopffreiheit sichert. Das Kofferraumvolumen liegt zwischen 625 und 1.540 Litern.

Zum Marktstart im Mai ist das Porsche Cayenne Coupé mit einem 250 kW / 340 PS starken Sechszylinder-Turbomotor erhältlich, der aus drei Litern Hubraum ein maximales Drehmoment von 450 Nm herausholt und den zwei Tonnen schweren Crossover in 6,0 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Seine Höchstgeschwindigkeit: 243 km/h. Deutlich imposanter ist das Topmodell des Cayenne Coupé Turbo unterwegs, dessen doppelt aufgeladener 404 kW / 550 PS und ein Drehmoment von 770 Nm bietet.  Aus dem Stand beschleunigt das Coupé in 3,9 Sekunden auf 100 km/h und erreicht 286 km/h. Die Preise beginnen bei 83.711 Euro für das Porsche Cayenne Coupé und bei 146.662 Euro für das Cayenne Turbo Coupé.