Der Porsche Mission E Cross Turismo präsentiert sich als gelungene Mischung aus de aktuellen Luxus-SUV Cayenne und dem kommenden Mission E. Auffällig sind die breite Spur und die geduckte Dachlinie sowie das Vier-Augen-Gesicht und das mittlerweile fest eingeführte LED-Leuchtenband am Heck. Die Fahrleistungen der Konzeptstudie sollen das halten, was der Name Porsche verspricht. Aus dem Stand spurtet der elektrische Crossover in 3,5 Sekunden auf dem Tempo 100 und erreicht im Vergleich zu den meisten anderen Elektrofahrzeugen eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Angetrieben wird er von zwei 440 kW / 600 PS starken Elektromotoren, die den 4,95 Meter langen SUV aus jedem Tempo heraus brutal beschleunigen.

"Der Mission E Cross Turismo zeigt, wie wir uns die rein elektrische Zukunft vorstellen. Er verbindet Sportlichkeit und Alltagstauglichkeit in einzigartiger Weise", so Oliver Blume, Vorstandsvorsitzender der Porsche AG, "unser Fahrzeug wird nicht nur schnell fahren, sondern auch schnell laden und seine Leistung reproduzierbar abrufen können." Dank 800-Volt-Schnellladesystem soll der Akku nach 15 Minuten wieder erstarken und dem Fahrer 400 Kilometer elektrischer Reichweite spendieren, wobei nach vier Minuten immerhin schon 100 Kilometer zur Verfügung stehen. Für das perfekte Handling gibt es Allradlenkung, Luftfederung und Wankstabilisierung. Im Innenraum gibt es vier Einzelsitze, separate Displays für Fahrer, Beifahrer und ein zentrales Bedienelement, während die Bedienung über Sprache, Augenkontakt und Touch erfolgt.