Range Rover Sport

Geht mit einer Vielzahl Neuerungen und Optimierungen und wahlweise einem 2,0-Liter-Dieselmotor an den Start: Range Rover Sport im Jahrgang 2017.

Land Rover wird sein Dynamik-SUV unter anderem mit einem neuen Dieseltriebwerk mit vier Zylindern anbieten, einem 2,0-Liter-Motor aus der selbst entwickelten Ingenium-Motorenbaureihe, dem ersten Vierzylinder-Diesel in einem großen Range Rover-Modell. Wie der OEM mitteilt, liegt der CO2-Ausstoß bei 164 g/km, der kombinierte Normverbrauch bei 6,2 Litern pro 100 Kilometer – bei ähnlichen Leistungsdaten wie der bisher im Range Rover Sport verbaute 3,0-Liter-TDV6, der auch weiterhin im Programm bleibt. Zu erkennen gibt sich der "Vierer" durch die Bezeichnung SD4. Der Motor leistet 177 kW/240 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Das Vierzylinder-Triebwerk wird im eigenen neuen Motorenwerk in der Nähe von Wolverhampton produziert.

 

Im neuen Jahrgang rangiert laut Land Rover das Thema automatisiertes Fahren weit vorn auf der Liste der Entwicklungsziele. So feiert im jüngsten Modelljahrgang des Range Rover Sport beispielsweise der erweiterte Anhängerassistent seine Premiere. Das System stützt unter Zuhilfenahme des Surround-Kamerasystems den Fahrer beim Rangieren. Der Fahrer muss lediglich über den Drehschalter des Terrain Response 2-Systems die Richtung vorgeben und Gas oder Bremse bedienen – der erweiterte Anhängerassistent steuert das Gespann selbsttätig in die vorgegebene Richtung. Daneben fährt der neue Jahrgang etwa mit Assistenzen auf, die auch das Manövreieren im unwegsamen Gelände erleichtern. Zu ihnen zählt etwa die manuell zuschaltbare Anfahrhilfe Low Traction Launch oder das All-Terrain Info Centre, das dem Fahrer zentral die wichtigsten Fahrzeuginformationen zu Fahrzeug und Umgebung liefert.

Wie Land Rover Deutschland mitteilt, startet der Verkauf des neuen Range Rover Sport Jahrgang 2017 im kommenden Winter zu Presien ab 62.000 Euro.

Fotoshow: So funktionieren die neuen JLR-Assistenzsysteme

  • Jaguar Land Rover zeigt, was die Technik von morgen bringt. Bild: Jaguar Land Rover

    Jaguar Land Rover zeigt, was die Technik von morgen bringt. Bild: Jaguar Land Rover

  • Vor einem herannahenden Rettungswagen wird in Zukunft gewarnt. Bild: Jaguar Land Rover

    Vor einem herannahenden Rettungswagen wird in Zukunft gewarnt. Bild: Jaguar Land Rover

  • Jetzt heißt es "Rettungsgasse bilden". Bild: Jaguar Land Rover

    Jetzt heißt es "Rettungsgasse bilden". Bild: Jaguar Land Rover

  • Fahrzeuge und Schilder kommunizieren miteinander. Bild: Jaguar Land Rover

    Fahrzeuge und Schilder kommunizieren miteinander. Bild: Jaguar Land Rover

  • Im Konvoi fahren wird so zum Kinderspiel. Bild: Jaguar Land Rover

    Im Konvoi fahren wird so zum Kinderspiel. Bild: Jaguar Land Rover

  • Und das nicht nur im Gelände, sondern auch auf normalen Straßen. Bild: Jaguar Land Rover

    Und das nicht nur im Gelände, sondern auch auf normalen Straßen. Bild: Jaguar Land Rover

  • Passe ich unter dem Hindernis hindurch? Ein Klick reicht. Bild: Jaguar Land Rover

    Passe ich unter dem Hindernis hindurch? Ein Klick reicht. Bild: Jaguar Land Rover

  • Den Rest errechnet das Fahrzeug. Bild: Jaguar Land Rover

    Den Rest errechnet das Fahrzeug. Bild: Jaguar Land Rover

  • Für viele Autofahrer ein Graus: Baustellen. Bild: Jaguar Land Rover

    Für viele Autofahrer ein Graus: Baustellen. Bild: Jaguar Land Rover

  • Der Baustellen-Assistent pilotiert das Fahrzeug schon jetzt fast völlig autonom hindurch. Bild:

    Der Baustellen-Assistent pilotiert das Fahrzeug schon jetzt fast völlig autonom hindurch. Bild: Jaguar Land Rover

  • Versehentliches Auffahren wird in der Zukunft kaum noch möglich sein. Das Fahrzeug bremst von

    Versehentliches Auffahren wird in der Zukunft kaum noch möglich sein. Das Fahrzeug bremst von allein. Bild: Jaguar Land Rover

  • Gras, Sand, Wasser? Die Fahrzeuge von Jaguar Land Rover können bald genau zwischen den

    Gras, Sand, Wasser? Die Fahrzeuge von Jaguar Land Rover können bald genau zwischen den Untergründen unterscheiden. Bild: Jaguar Land Rover

  • Ein kleiner Sensor reicht. Bild: Jaguar Land Rover

    Ein kleiner Sensor reicht. Bild: Jaguar Land Rover

  • Die Trefferquote ist schon jetzt sehr hoch. Bild: Jaguar Land Rover

    Die Trefferquote ist schon jetzt sehr hoch. Bild: Jaguar Land Rover

  • Wird der korrekte Untergrund identifiziert, passt das Fahrzeug sein Tempo an. Bild: Jaguar Land

    Wird der korrekte Untergrund identifiziert, passt das Fahrzeug sein Tempo an. Bild: Jaguar Land Rover

  • Mit Kameras wird der Untergrund gescannt. Bild: Jaguar Land Rover

    Mit Kameras wird der Untergrund gescannt. Bild: Jaguar Land Rover

  • Die Ergebnisse werden auf Laptops gesammelt. Bild: Jaguar Land Rover

    Die Ergebnisse werden auf Laptops gesammelt. Bild: Jaguar Land Rover