In der besonderen Ahnengalerie der britischen Edel-Marke nimmt der Phantom noch eine ganz besondere Rolle ein – historisch wie in der Neuzeit. Die siebte, bis Anfang 2017 gebaute Generation (Produktionszeit: 13 Jahre,)war das erste Rolls-Royce-Modell, das nach Übernahme der Marke im Jahr 2000 unter der Regie von BMW gebracht wurde. Die anstehende achte Generation wird das erste Modell, das auf der neuen Aluminium-Architektur gebaut wird.

Nicht nur deshalb gilt der Phantom VIII als wegweisend für die künftige technologische Richtung der Marke. Das erste Teaserbild, das eine Woche vor der offiziellen Präsentation am 27. Juli veröffentlicht wurde, lässt auf eine sanfte, aber markante Weiterentwicklung im Design schließen. So steht der wuchtige Grill deutlich flacher als bei der siebten Generation. Für Anhänger der Marke ganz wichtig: weiter auf der Front thront „Emily“.

Nach einer Einschätzung von IHS Markit wird das neue Modell bei den Verkaufszahlen nicht an den Vorgänger anknüpfen können. Mit dem neuen Phantom vorneweg und einem breiteren Modellportfolio im Rücken, werde aber der Absatz von 4.068 Einheiten im vergangenen Jahr auf 5.600 Einheiten im Jahr 2018 anziehen.