Skoda Octavia iV

Beim Plug-in-Hybrid Octavia iV kombiniert Skoda einen Benziner und einen E-Motor mit einem Akku. Bild: Skoda

| von Roswitha Maier

Skoda baut die Motorpalette des Octavia aus. So bietet die tschechische VW-Tochter ihr meistverkauftes Modell künftig auch mit alternativen Antrieben an. Limousine und Kombi gibt es deshalb auch wieder als G-Tec mit Erdgasantrieb und erstmals als Plug-in-Hybrid in zwei Leistungsstufen. Außerdem bereitet sie den Start ihrer ersten Mild-Hybrid-Modelle vor, so der Hersteller.

Der G-Tec startet demnach bei 30.276 Euro für die Limousine und 30.959 Euro für den Kombi. Er fährt mit einem 1,5 Liter großen Vierzylinder, der 96 kW/130 PS leistet und maximal 212 km/h erlaubt. Der Gastank reicht für bis zu 500 Kilometer. Ein neun Liter großer Benzintank soll bestenfalls weitere 190 Kilometer ermöglichen.

Beim Plug-in-Hybrid Octavia iV kombiniert Skoda einen Benziner und einen E-Motor mit einem Akku. Mit unterschiedlicher Software liegt die Systemleistung beim mindestens 37.617 Euro teuren Octavia 1.4 iV bei 150 kW/204 PS und im Octavia RS für 42.267 Euro bei 180 kW/245 PS. Im E-Betrieb kommen beide maximal 60 Kilometer weit. Bei den e-TEC-Modellen mit Mild-Hybrid-Technologie bestückt Skoda einen Dreizylinder-Benziner mit 81 kW/110 PS sowie den 110 kW/150 PS starken Vierzylinder mit einem 48-Volt-Startergenerator.

Der Eintrag "freemium_overlay_form_apr" existiert leider nicht.