• Kurz vor seiner Weltpremiere gewährt der tschechische Automobilhersteller einen ersten Blick auf sein neues Kompakt-SUV Skoda Karoq. Bild: Skoda

    Kurz vor seiner Weltpremiere gewährt der tschechische Automobilhersteller einen ersten Blick auf sein neues Kompakt-SUV Skoda Karoq. Bild: Skoda

  • Die LED-Technologie kommt unter anderem bei den Rück-, Brems-, und Nebelleuchten zum Einsatz. Bild: Skoda

    Die LED-Technologie kommt unter anderem bei den Rück-, Brems-, und Nebelleuchten zum Einsatz. Bild: Skoda

  • Das Design der Scheinwerfer ist von der traditionsreichen böhmischen Glashandwerkskunst inspiriert. Die kristallinen Schliffe der Voll-LED-Hauptscheinwerfer und die achtstrahligen „Wimpern“ sollen das Lichtbild einzigartig machen. Bild: Skoda

    Das Design der Scheinwerfer ist von der traditionsreichen böhmischen Glashandwerkskunst inspiriert. Die kristallinen Schliffe der Voll-LED-Hauptscheinwerfer und die achtstrahligen „Wimpern“ sollen das Lichtbild einzigartig machen. Bild: Skoda

  • Das neue kompakte Skoda-SUV wird serienmäßig mit elektronischer Parkbremse und optional mit 4×4-Antrieb sowie 7-Gang-DSG angeboten. Bild: Skoda

    Das neue kompakte Skoda-SUV wird serienmäßig mit elektronischer Parkbremse und optional mit 4×4-Antrieb sowie 7-Gang-DSG angeboten. Bild: Skoda

  • Mit innovativen Konnektivitätslösungen setzt sich der Skoda Karoq an die Spitze seines Segments. Die Infotainmentbausteine kommen aus der zweiten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des VW-Konzerns. Bild: Skoda

    Mit innovativen Konnektivitätslösungen setzt sich der Skoda Karoq an die Spitze seines Segments. Die Infotainmentbausteine kommen aus der zweiten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens des VW-Konzerns. Bild: Skoda

Skoda wird den Karoq am 18. Mai in Stockholm der Öffentlichkeit vorstellen. Die Volkswagen-Tochter zeigt nun kurz vor der Weltpremiere einige Details des kompakten SUV-Modells, das im zweiten Halbjahr 2017 in die Märkte starten wird. Die Verantwortlichen von Skoda sprechen mit Blick auf das neueste Modell im Portfolio von einem emotionalen und dynamischen Design. Wie man bei der tschechischen Marke betont, zeigt der Neue "einen markanten Charakter und weist kristalline Elemente auf, die sowohl Stärke und Robustheit als auch Eleganz demonstrieren."

Die größeren Maße (4.382 Millimeter in der Länge, 1.841 Millimeter in der Breite und 1.605 Millimeter in der Höhe) sollen dazu beitragen, den Fahrkomfort für die Insassen zu erhöhen sowie die Ladekapazität zu verbessern. Zu den markanten Details zählt etwa das Scheinwerfer-Layout, für das man sich von der traditionsreichen böhmischen Glashandwerkskunst hat inspirieren lassen. Die kristallinen Schliffe der Voll-LED-Hauptscheinwerfer und die achtstrahligen ,Wimpern‘ machen das Lichtbild einzigartig, heißt es von Seiten des OEMs. Auch bei den Rückleuchten in LED-Technologie gibt es markentypische Detials, so die Skode-Leute. So sind die Rückleuchten keilförmig gestaltet und in einem typischen "C" geformt.

Der Innenraum zeigt ein komplett neu konzipiertes Armaturenbrett, das in einen hohen oberen und schmalen unteren Bereich geteilt ist – eine Trennung, die besonders auf den großen dekorativen Flächen der Beifahrerseite ins Auge falle, so die Skoda-Leute. Die Dekorleisten in den Türen führen diesen Designansatz fort. Kräftige, vertikale Elemente beeinflussen das Design des karoq. Die vier großen Luftdüsen sind vertikal angebracht, die beiden mittleren davon flankieren den Bordmonitor. Die LED-Ambientebeleuchtung sei ein weiteres Highlight im großzügig dimensionierten Innenraum, heißt es weiter. Ultra-dünne Lichtleiter befinden sich am oberen Rand der vier Türleisten und werden am Armaturenbrett weitergeführt. Der Fahrer kann die Helligkeit des Lichts kontrollieren, das sich in zehn verschiedenen Farben einstellen lässt.